Wir präsentieren das leistungsstarke HP Voxel – und revolutionieren den 3D-Druck.

Gemeinsam erreichen Sie und das Voxel neue Dimensionen an Möglichkeiten – verändern Sie die Welt.

Sehen Sie sich das Video an Sehen Sie sich das Video an
Im 3D-Druck bezeichnet der Begriff Voxel einen Gitterpunkt in einem dreidimensionalen Raum, also so etwas wie ein Pixel mit Volumen. Nur durch die in einem Voxel enthaltenen volumetrischen Informationen kann ein tatsächliches Produkt entstehen.

Entwickeln Sie Prototypen und funktionale Teile auf eine ganz neue Art und Weise

Außergewöhnliche und beständige Qualität von Teilen

In nur 30 Minuten stellte die HP Multi Jet Fusion-Technologie ein Kettenglied her, das 113 g wiegt und 4,5 Tonnen anheben kann.2

Mithilfe der HP Multi Jet Fusion-Technologie konnte HP innerhalb von nur 30 Minuten ein Kettenglied drucken. Das Kettenglied wiegt 113 g und kann ein Gewicht von bis zu 4530 kg anheben.

Kettenglied

Bahnbrechende Produktivität

Eine bahnbrechende und um bis zu 10-mal höhere Geschwindigkeit 3 mit 30 Millionen Tropfen pro Sekunde pro einzelnem Zoll des Arbeitsbereiches.

Mithilfe der Multi Jet Fusion-Technologie erreichen Sie in Bezug auf die Qualität der Teile sowie die Geschwindigkeit ein ganz neues Niveau.

3D-Druck von Zahnrädern

Niedrigste Kosten pro Teil4

Durch die Senkung der Kosten sind Sie bereit für die Produktion in Kleinauflage.

Der 3D-Druck von HP bietet enorme Kostenvorteile und ist somit eine echte Alternative zur konventionellen Fertigung.

Tabelle: Niedrigste Kosten pro Teil

Lernen Sie die HP Jet Fusion 3D 4200/3200-Drucklösung kennen

Erfinden Sie die Art und Weise, wie Sie Prototypen entwickeln und funktionale Teile herstellen, neu und erhalten Sie qualitativ hochwertige Ergebnisse bis zu 10-mal schneller3 und zur Hälfte der Kosten4.

Funktionsweise Produktdatenblatt herunterladen (PDF, 409 KB) Lösungsbroschüre herunterladen (PDF, 6.03 MB)
Lernen Sie die HP Jet Fusion 3D 4200/3200-Drucklösung kennen Lernen Sie die HP Jet Fusion 3D 4200/3200-Drucklösung kennen Lernen Sie die HP Jet Fusion 3D 4200/3200-Drucklösung kennen
  1. Bahnbrechende Geschwindigkeit

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Eine bahnbrechende und um bis zu 10-mal höhere Geschwindigkeit3 mit 30 Millionen Tropfen pro Sekunde pro einzelnem Zoll des Arbeitsbereiches

  2. Ausgesprochen hohe Genauigkeit und feine Details1

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Die HP Fusing und Detailing Agents arbeiten mit HP Multi Jet Fusion-Technologie und -Materialien und ermöglichen feine Details und Maßgenauigkeit1

  3. Steuerung auf Voxel-Ebene

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Durch eine genaue thermische Überprüfung jeder einzelnen Schicht können Voxel für Voxel schon im Vorfeld Anpassungen vorgenommen werden, um optimale mechanische Eigenschaften zu gewährleisten2

  4. Maximale Kontrolle während der Fertigung

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Interne Qualitätsprüfungen, deren Ergebnisse auf einem Touchscreen angezeigt werden, minimieren Fehler und ermöglichen eine einfache und genaue Überwachung des Jobfortschritts.

  5. Geringere Arbeitszeit

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Automatisierte Systeme zur Mischung und Bereitstellung von Materialien unterstützen Sie bei der Optimierung Ihres Workflows und sorgen für eine geringere Arbeitszeit

  6. Eine sauberere Erfahrung5

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Dank des integrierten Entpackungs- und Materialsammelsystems (einschließlich einer Laminarhaube) ist kein zusätzlicher Platz für das Entfernen von Teilen erforderlich.

  7. Mehr Teile pro Tag

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Das HP Jet Fusion 3D Fast Cooling-Modul3 reduziert die Abkühlungszeit und ermöglicht eine kürzere3 Zeit pro Teil und mehr fertiggestellte Teile pro Tag

  8. Maximale Produktivität

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Die HP Jet Fusion 3D-Baueinheit (im Drucker enthalten) wird für die Kühlung direkt nach dem Abschluss des Auftrages verwendet, wodurch kontinuierliches Drucken und eine maximale Produktivität möglich sind3

  9. Maximale Effizienz

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Optimieren Sie Ihre Kosten und die Qualität der Teile mithilfe kostengünstiger Materialien, die eine branchenführende Wiederverwendbarkeit ermöglichen.6 Planen Sie Produktionszeiten genauer und zuverlässiger, um die Gesamteffizienz Ihrer Betriebsabläufe zu steigern.

  10. Flexibilität

    Mehr anzeigen Weniger anzeigen

    Drucken mit unterschiedlichen Materialien.
    Mit dem externen Tank von HP Jet Fusion 3D lässt sich recyceltes Material von der Verarbeitungsstation extrahieren und so durch andere Materialien ersetzen.

HP 3D-Materialien und -Anwendungen

Durch HPs einzigartigen Ansatz über die Open Platform wird der Anwendungsbereich des 3D-Drucks erweitert, indem stetig neue Materialien zur Verfügung gestellt und somit immer mehr Anwendungsbereiche abgedeckt werden. Darüber hinaus werden Materialkosten gesenkt, die Leistung gesteigert und die Erstellung spezieller Teile für branchenspezifische Bedürfnisse ermöglicht.

Erfahren Sie mehr über die Zukunft von HP 3D-Materialien

HP 3D High Reusability PA 12

Senken Sie die Gesamtbetriebskosten und erschaffen Sie qualitativ hochwertige Teile mithilfe eines technischen und stabilen Thermoplasts, das für unterschiedliche Zwecke geeignet und als nicht gefährlich eingestuft ist.5 Es ermöglicht zudem eine branchenführende Wiederverwendbarkeit des überschüssigen Pulvers.6

Produktdatenblatt anzeigen (PDF, 352 KB)

Optimiert für HP Multi Jet Fusion

HP 3D High Reusability PA 12 eignet sich ideal für komplexe Einheiten, Gehäuse, Verschalungen und Anschlüsse und ist für die HP Multi Jet Fusion Platform optimiert. Es sorgt für eine erhöhte Sicherheit und ermöglicht die Produktion funktionaler Teile mit ausbalancierten Eigenschaftsprofilen.

Niedrigste Kosten pro Teil4

Durch die branchenführende Wiederverwendbarkeit können Sie gleichzeitig Kosten senken und die Qualität steigern.6 Dank HP 3D High Reusability PA 12 verschwenden Sie zwischen den einzelnen Produktionszyklen so wenig Pulver wie möglich und erreichen eine gleichbleibende Leistung bei einer erforderlichen Erneuerungsrate von lediglich 20 %.6

HP Fusing und Detailing Agents

HP Fusing und Detailing Agents funktionieren mit HP Multi Jet Fusion-Technologie und -Materialien und sorgen für feine Details und Maßgenauigkeit.1

HP Fusing und Detailing Agents

VESTOSINT® 3D Z2773 PA 12

VESTOSINT® ist ein modifiziertes Pulver auf Polyamidbasis, das von Evonik in Marl (Deutschland) unter speziellen unternehmenseigenen Verfahren hergestellt wird. Es ist zertifiziert für HP Jet Fusion 3D-Drucker7.

Produktdatenblatt anzeigen (PDF, 134 KB)

HP 3D-Software für maximale Effizienz beim 3D-Druck

Benutzerfreundliche Komplettlösungen für qualitativ hochwertige Teile und bahnbrechende Produktivität.

Weniger anzeigen Mehr anzeigen

Vorbereitung und Überwachung von Aufträgen

HP SmartStream 3D Build Manager

Alles, was Sie für Ihr 3D-Druckprojekt benötigen – intuitive und leistungsstarke Software mit den wesentlichen Features zum Vorbereiten und Senden Ihrer Teile an den Drucker.

HP SmartStream 3D Command Center

Überwachen Sie Ihre HP Jet Fusion 3D-Drucker vollständig von Ihrem Desktop aus. Überwachen Sie den Baufortschritt, überprüfen Sie Verbrauchsmaterialien und erhalten Sie Benachrichtigungen in Echtzeit.


Integration in branchenführende Lösungen

Autodesk® Netfabb®

Autodesk® Netfabb® mit HP Engine

Stellt eine fortschrittliche Software zur generativen Fertigung hochwertiger Produktionsteile bereit. Mithilfe der Qualitätskontrolle verhindern Sie Maschinenfehler und verbessern Ihre gesamte Prozesssicherheit und -effizienz.

Weitere Informationen
Materialise

Materialise Build Processor für HP Multi Jet Fusion

Verbinden Sie sich über Materialise Build Processor für HP Multi Jet Fusion mit Materialise Magics, der branchenführenden Software für den professionellen 3D-Druck, um das Potenzial Ihres HP 3D-Druckers voll auszuschöpfen und jeden Schritt Ihres Produktionsprozesses zu verwalten.

Weitere Informationen
Siemens

Siemens NX AM für HP Multi Jet Fusion

Mit dem neuen Modul Siemens NX AM für HP Multi Jet Fusion können NX-Kunden Konstruktion, Optimierung, Simulation, Vorbereitung von Druckaufträgen und Prüfprozesse für 3D-Druckteile von HP Multi Jet Fusion in einer verwalteten Umgebung und mit einer minimalen Anzahl von Schritten kombinieren.

Weitere Informationen
3MF

Gründungsmitglied des 3MF Consortium

HP ist ein Gründungsmitglied des 3MF Consortium – eines Branchenkonsortiums für die Definition eines neuen 3D-Druckformats, mit dessen Hilfe Designanwendungen in der Lage sein werden, originalgetreue 3D-Modelle an zahlreiche andere Anwendungen, Plattformen, Dienste und Drucker zu senden.


Weitere Informationen

Schöpfen Sie das Potenzial des 3D-Drucks voll aus

Passen Sie die Eigenschaften von Teilen Voxel für Voxel an, und erschaffen Sie eine Zukunft mit unendlich vielen Anwendungsbereichen, Materialien und Farben. Stellen Sie sich eine Zukunft vor, in der wir „intelligente Teile“ mit eingebetteter Elektronik sowie integrierter Rückverfolgbarkeit und Intelligenz produzieren können. HP unterstützt Ihr Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Fertigung der Zukunft.

HP Multi Jet Fusion-
Technologie

HP schöpft das volle Potenzial des 3D-Drucks aus.

Unser Multi-Agent-Verfahren transformiert die Eigenschaften von Teilen auf Voxel-Ebene. Auf diese Weise sind Ihre Steuerungsmöglichkeiten schon heute beispiellos – und künftig werden Sie in der Lage sein, unendlich viele Anwendungsbereiche und Farben abzudecken und Objekte zu erschaffen, die so einzigartig sind, dass sie momentan noch unsere Vorstellungskraft übersteigen.

Multi-Agent

HP Multi Jet Fusion
Open Platform

HP schafft durch die Zusammenarbeit mit Partnern über die HP Multi Jet Fusion Open Platform die Hindernisse bei der branchenübergreifenden Annahme des 3D-Drucks beiseite.

HP ist im Bereich des 3D-Drucks in Bezug auf Innovationen branchenführend – und das vor allem deshalb, weil es die Entwicklung neuer Materialien für den 3D-Druck unterstützt, die kostengünstiger sind und über bessere Eigenschaften verfügen. Die HP Open Platform unterstützt den Übergang von der traditionellen zur digitalen Fertigung und treibt Software-Innovationen und -Standards voran (wie beispielsweise 3MF, ein verbessertes Dateiformat für den 3D-Druck).

Möchten Sie ein HP 3D-Materialien-Partner werden?


HP 3D-Materialien-Partner

„Da wir Materialien für den 3D-Druck direkt entwickeln können, um die HP Multi Jet Fusion Open Materials Platform zu unterstützen, sind wir bei Arkema davon überzeugt, dass wir in der Lage sein werden, kundenspezifische Materialien zu entwickeln und neue Anwendungsbereiche für unsere Kunden und branchenführende Unternehmen abzudecken. Dieses großartige Konzept wird die Anwendung des 3D-Drucks beschleunigen und sein volles Potenzial ausschöpfen. Als globaler Designer innovativer, umweltfreundlicher und auf technischem Polymer basierender Lösungen für unterschiedliche Märkte freut sich Arkema auf die Zusammenarbeit mit HP, durch die wir die Art und Weise, wie Produkte entworfen und hergestellt werden, verändern und den Weg für die nächste industrielle Revolution ebnen werden.“

Adrien Lapeyre

Global Market Manager – Technical Polymers Powders
Arkema

Ausblenden Weiterlesen

„BASF verfügt über eines der breitesten 3D-Material-Portfolios und aus diesem Grunde sind wir stolz darauf, der HP Multi Jet Fusion Open Platform beizutreten. BASF ist ein Gründungsmitglied dieser Open Platform,und wir freuen uns darauf, unsere Erfahrung sowie unsere Kenntnisse hinsichtlich Kundenbedürfnissen und Anwendungen im Zuge der Zusammenarbeit zur Verfügung zu stellen. Die HP Open Platform ist eine großartige Basis für die Entwicklung neuer Materialien und die Ermöglichung von Wirtschaftlichkeit durch Massenproduktion, wodurch Materialien erschwinglicher werden und neben der Prototypenentwicklung auch die Ausschöpfung des 3D-Druck-Potenzials für die Produktion möglich wird.“

Dietmar Geiser

Senior Manager 3D-Printing Strategy & Planning
BASF New Business GmbH

Ausblenden Weiterlesen

„Die Partnerschaft von HP und Henkel wird durch starke Marktführerschaft, ein Vermächtnis der Innovation und ein gemeinsames Engagement für generative Fertigung gestützt. Mit unserem umfangreichen Portfolio an Materialien und unserem großen Kundenstamm in verschiedenen Branchen kann Henkel benutzerdefinierte 3D-Lösungen für verschiedene funktionale Anwendungen verfechten. Dies, sowie HPs Vision in Bezug auf Materialinnovation, ermöglicht uns, Materialien und Anwendungen zu entwickeln, die einst unmöglich schienen.“

Michael Todd

Corporate Senior Vice President und Global Head of Innovation and New Business Development
Henkel Adhesive Technologies

Ausblenden Weiterlesen

Beschleunigung der
Materialinnovationen

Neue Wege für 3D-Druckmaterialien.

Im nächsten Schritt wird HP sein Angebot an Thermoplasten – einschließlich PA 11-, PA 12 -Glasperlen und schwer entflammbarer Materialien – sowie Elastomeren erweitern. Dank der HP Multi Jet Fusion Open Platform und einem Partnernetzwerk für Materialinnovationen wird HP sein Materialangebot voraussichtlich auch weiterhin stetig vergrößern. Dank der beschleunigten Materialinnovation mithilfe der HP Multi Jet Fusion Open Platform werden auch Anwendungsbereiche abgedeckt werden können, die wir uns aktuell noch nicht einmal vorstellen können.


Laden Sie die HP Richtlinien für die Entwicklung von 3D-Materialien herunter, um weitere Informationen zu erhalten.


PDF herunterladen
HP Multi Jet Fusion Open Platform 2
HP Multi Jet Fusion Open Platform 3

„Evonik entwickelt neue Materialien zur Unterstützung der HP Multi Jet Fusion Open Materials Platform. Evonik ist davon überzeugt, dass das HP Open Materials-Programm eine einzigartige Möglichkeit zur Erweiterung des Anwendungsbereiches für den 3D-Druck bereitstellt und eine neue Plattform schafft, mit deren Hilfe Materialinnovationen durch die Entwicklung von speziell für dieses Verfahren geeigneten Materialien vorangetrieben werden. Dank der neuen MJF-Technologie von HP können neue Anwendungsbereiche für den Markt des 3D-Drucks erschlossen werden, da sie uns in die Lage versetzt, neue Materialien für die Zukunft zu entwickeln.“

Dr. Matthias Kottenhahn

Sr. VP & GM, High Performance Polymers
Evonik Resource Efficiency GmbH

Ausblenden Weiterlesen

„Lehmann&Voss&Co. ist davon überzeugt, dass die Open Materials Platform von HP ein großartiges Konzept darstellt und HP mit diesem Ansatz Marktbedürfnisse erfüllen kann, die bislang eine Expansion im Bereich des 3D-Drucks verhindert haben. Diese Plattform wird die 3D-Anwendung vorantreiben, Unternehmen den Einstieg erleichtern und auf diese Weise wiederum die Materialinnovation mithilfe der HP Multi Jet Fusion-Technologie vorantreiben. Lehmann&Voss&Co. plant eine Zusammenarbeit mit HP und freut sich auf die Einführung eines neuen Materials auf der Plattform.“

Dr. Marcus Rechberger

Market Development LUVOSINT©
Lehmann&Voss&Co

Ausblenden Weiterlesen

„HP führt die Entwicklung des 3D-Drucks vom Prototypenwerkzeug zu einer Fertigungslösung an, und SIGMADESIGN versteht, wie wichtig jeder Schritt des Fertigungsprozesses auf dieser Reise ist. Materialien stehen im Mittelpunkt erfolgreicher Fertigung, und die Kombination von HPs offener Plattform und der Fähigkeit des Unternehmens, Steuerung auf Voxel-Ebene zu ermöglichen, werden dazu beitragen, die digitale Transformation dieses Billionen-Dollar-Markts voranzutreiben.“

Bill Huseby

Präsident und CEO
SIGMADESIGN

Ausblenden Weiterlesen
Shapeways

„HP verfügt über das Potenzial zur Revolutionierung des 3D-Drucks. Dank dieser neuen Technologie gewinnen wir alle. Shapeways kann sie der Community zur Verfügung stellen und die Community kann mit ihrer Hilfe großartige Produkte herstellen.“

Peter Weijmarshausen

CEO, Shapeways

John Dulchinos

„Die digitale Technologie verändert Fertigungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Der 3D-Druck ist eine wichtige Säule innerhalb der digitalen Strategie von Jabil und die Jet Fusion 3D-Drucklösung von HP ist die erste Lösung, die es schafft, den 3D-Druck durch entsprechende Geschwindigkeit und Qualität vom Prototypenwerkzeug in eine Fertigungslösung zu verwandeln. Wir freuen uns darauf, zusammen mit HP den wahren Wert generativer Fertigung auszuschöpfen.“

John Dulchinos

Vizepräsident Digital Manufacturing, Jabil

„Die neue Technologie verspricht im Bereich des industriellen 3D-Drucks einen wirklich spannenden Sprung nach vorne. Bei Proto Labs freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit HP zur Förderung dieser neuen Plattform, wodurch die Produktivität erheblich gesteigert, die Qualität der Teile verbessert und Kosten gesenkt werden können.“

Rob Connelly

Vice President of Additive Manufacturing, Proto Labs

HP Technische Services und Support

Mithilfe exklusiver HP Services (Installation, Schulung, Support) und marktführender Anwendungsexpertise können Sie die Leistung Ihres 3D-Druckers, Ihren Durchsatz, die Qualität der Teile und den Ertrag optimieren.

  • Vor-Ort-Service am nächsten Werktag8
  • Verfügbarkeit von Ersatzteilen am nächsten Werktag8 dank der globalen Reichweite von HP
  • 3D-Druckproduktivität und professionelle Services zur Beschleunigung Ihres Geschäftswachstums
PDF mit weiteren Informationen herunterladen

Fordern Sie weitere Informationen zur HP Jet Fusion 3D-Drucklösung an

  • YouTube
  • Facebook
  • Twitter

1. Basierend auf internen Tests und Simulationen ist die durchschnittliche Druckzeit der HP Jet Fusion 3D-Drucklösung bis zu 10-mal schneller als die durchschnittliche Druckzeit vergleichbarer FDM- und SLS-Druckerlösungen, die im April 2016 für 100.000 bis 300.000 USD auf dem Markt erhältlich waren. Testvariablen: Anzahl der Teile – 1 gefüllte Baukammer mit Teilen aus dem HP Jet Fusion 3D bei einer Packungsdichte von 20 % im Vergleich zur selben Anzahl von Teilen aus vorgenannten Geräten der Konkurrenz, Teilgröße: 30 g, Schichtstärke: 0,1 mm (0,004 Zoll).
Fast Cooling (schnelles Abkühlen) wird durch die ab Juli 2017 erhältliche HP Jet Fusion 3D Processing Station mit Fast Cooling ermöglicht. Tests, die im April 2016 durchgeführt wurden, zeigen, dass die Abkühlungszeit der HP Jet Fusion 3D Processing Station mit Fast Cooling kürzer ist als die von Herstellern von SLS-Druckerlösungen, die zum Preis von 100.000 USD bis 300.000 USD angeboten werden, empfohlene Zeit. FDM nicht anwendbar.
Kontinuierliches Drucken erfordert eine zusätzliche HP Jet Fusion 3D-Baueinheit (die Standard-Druckerkonfiguration enthält eine HP Jet Fusion 3D-Baueinheit).

2. Basierend auf internen Tests und öffentlichen Daten sind die durchschnittlichen Kosten pro Teil bei der HP Jet Fusion 3D-Drucklösung nur halb so hoch wie die durchschnittlichen Kosten bei vergleichbaren FDM- und SLS-Druckerlösungen, die im April 2016 für 100.000 bis 300.000 USD auf dem Markt erhältlich waren. Kostenanalyse basiert auf: Preis für die Konfiguration einer Standardlösung, Preis für Zubehör und Wartungskosten (vom Hersteller empfohlen). Kostenorientierung: Druck von 1 Baukammer pro Tag an 5 Tagen pro Woche für die Dauer von 1 Jahr bei Teilen mit einem Gewicht von 30 g und einer Packungsdichte von 10 % unter Verwendung von HP 3D High Reusability PA 12-Material und der vom Hersteller empfohlenen Wiederverwendbarkeitsquote für das Pulver.

3. Basierend auf einer Maßgenauigkeit von ±0,2 mm (0,008 Zoll), gemessen nach dem Sandstrahlen mit HP 3D High Reusability PA 12-Material. Weitere Informationen zu Materialspezifikationen finden Sie unter hp.com/go/3Dmaterials.

4. Basierend auf den folgenden mechanischen Eigenschaften: Zugfestigkeit von 48 MPa (XYZ), Elastizitätsmodul 1.700-1.800 MPa (XYZ). ASTM-Standard-Tests mit HP 3D High Reusability PA 12-Material. Weitere Informationen zu Materialspezifikationen finden Sie unter hp.com/go/3Dmaterials.

5. Der Begriff „sauberer“ bezieht sich nicht auf Vorgaben zur Luftqualität innerhalb von Gebäuden und/oder berücksichtigt keine damit zusammenhängenden Vorschriften zur Luftqualität oder zur Prüfung, die gegebenenfalls gelten.

6. Die HP Jet Fusion 3D-Drucklösung mit HP 3D High Reusability PA 12 weist bei der Nachbearbeitung in Bezug auf das überschüssige Pulver mit einem Wert von 80 % die höchste Wiederverwendbarkeit im Vergleich zu allen anderen pulverbasierten 3D-Drucktechnologien für PA 12-Material auf. Gleichmäßige Leistung mit einer Pulver-Erneuerungsrate von lediglich 20 %.

7. Die einzigen Bedingungen für den Verkauf von HP 3D-Druckerlösungen sind die, die in einer schriftlichen Verkaufsvereinbarung festgelegt sind. Die Garantien für HP Produkte und Services werden ausschließlich in der entsprechenden, zum Produkt oder Service gehörigen Garantieerklärung beschrieben. Die hier enthaltenen Informationen stellen keine zusätzliche Garantie und keine zusätzlichen bindenden Bedingungen dar. HP haftet weder für technische oder inhaltliche Fehler noch für Auslassungen in diesem Dokument und die hierin enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Die für HP Jet Fusion 3D-Drucker zertifizierten Materialien wurden nicht von HP entwickelt, hergestellt oder auf die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen getestet und die Empfänger sind dafür verantwortlich, über die Eignung von Vestosint 3D Z2773 für ihre Zwecke zu entscheiden, einschließlich, aber nicht begrenzt auf die Eignung für Anwendungen mit direktem oder indirektem Lebensmittelkontakt.

8. Verfügbarkeit in den meisten Ländern, vorbehaltlich der Bedingungen der Herstellergarantie und/oder Service-Vereinbarung von HP. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem HP Vertriebsbeauftragten vor Ort.

Zukunftsgerichteten Aussagen und Annahmen zum Ausdruck gebracht oder angedeutet wurde.
Alle Aussagen mit Ausnahme der Wiedergabe historischer Fakten sind Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten können, einschließlich Aussagen zu Erwartungen oder Überzeugungen sowie Aussagen zu Annahmen, die den vorgenannten zugrunde liegen. Risiken, Ungewissheiten und Annahmen schließen die Möglichkeit ein, dass erwartete Vorteile nicht erwartungsgemäß eintreten, und umfassen andere Risiken (beschrieben in HPs Securities and Exchange Commission-Berichten), einschließlich, jedoch nicht begrenzt auf die Risiken, die im Formular 10-K des Geschäftsberichts von HP für das am 31. Oktober 2015 endende Geschäftsjahr sowie im Formular 10-Q des Quartalsberichts von HP für das am 31. Januar 2016 endende Geschäftsquartal beschrieben werden. HP übernimmt keine Verantwortung und plant keine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen.