IT-Grenzen überwinden

Das Software-Defined Data Center (SDDC) ist eng mit dem Cloud Computing-Konzept verbunden und bezieht sich auf IT, die auf einer auf Standards basierenden Converged Infrastructure aufbaut. Diese verfügt auf der Anwendungsschicht über erweiterte Daten- und Steuerungsservices und wird auf allen Servern, Speichern und Netzwerken bereitgestellt.

Speicher innerhalb des SDDC erfordert offene APIs mit einem programmatischen Ansatz für die Koordinierung und kann in verschiedenen, auf Ihre Designanforderungen zur Optimierung angepassten Formen bereitgestellt werden.

  • Kostenoptimierung durch Software-Defined Storage
    Reine Softwarelösungen wie Virtual Storage Appliances (VSAs), die mit Anwendungen kombiniert werden
  • Service-Level-Optimierung mithilfe von Service-Refined Storage
    Dediziertes Multi-Tenant-System, das für unvorhersehbare Tier-1-Anforderungen virtualisiert ist


ChalkTalk von HPStorageGuy erklärt, was Software-Defined Storage ist und wie dieser zu einem Software-Defined Data Center passt.

5:30 minutes

HP ist marktführend bei Innovationen im Bereich Software-Defined Data Center und treibt unternehmensweit den neuen „Style der IT“ voran:

 

Wie definieren Sie softwaredefinierten Speicher?

Richten Sie HP VSAs für alle softwaredefinierten Technologielösungen in Ihrer IT-Umgebung ein

Ihre Vorteile

Software-Defined Storage – Innovationen

Koordinierung im Software-Defined Data Center

Die extrem automatisierten Software-Defined Data Centers (SDDCs) beseitigen physische sowie Management-Silos server-, speicher- und netzwerkübergreifend. Mit Merkmalen der Cloud- und ITaaS-Bereitstellungen (IT-as-a-Service) ermöglichen SDDCs Ihnen Folgendes:

  • Bereitstellung von Anwendungen in Minuten statt Wochen
  • Geringere Ausrichtung der Ressourcen auf IT-Prozesse und mehr Konzentration auf Geschäftsinnovationen

Führend im Bereich der offenen Koordinierung

Die programmatische Steuerung der Infrastruktur über offene und auf Standards basierende APIs sowie anwendungsspezifische Koordinierungsumgebungen sind in einem SDDC entscheidend und stellen seit 2010 einen zentralen Bestandteil unserer Converged Storage-Strategie dar.

Wir haben eine führende Rolle eingenommen, um das OpenStack Framework auch für Fibre Channel-Speicher anbieten und in Anwendungen unabhängiger Softwareanbieter (Independent Software Vendors, ISVs) wie Microsoft, VMware und SAP einbinden zu können.

  • HP und OpenStack – automatisierte und auf Standards basierende Bereitstellung von Speicher für ITaaS
  • HP CloudOS – unternehmensweite OpenStack-Versionen und Anwendungsmodellierung
  • HP CloudSystem – offene und integrierte Cloud-Plattform für den Aufbau und die Verwaltung von Services
  • HP Speicherlösung – integrierte Koordinierung für Anwendungen von Microsoft, VMware und anderen unabhängigen Softwareanbietern (Independent Software Vendors, ISVs)

Weitere Informationen:

„Around the Storage Block“-Blogs lesen: HP Storage und OpenStack
Video ansehen: Sam Fineberg, HP Distinguished Technologist, spricht darüber, wie HP Speicher in OpenStack integrierte

Software-Defined Storage – Innovationen

Optimierung im Software-Defined Data Center

Bei der Auswahl des für Ihr SDDC erforderlichen Speichers spielen Ihre Designanforderungen zur Optimierung eine entscheidende Rolle. Je nachdem, ob Sie eine Kosten- oder Service-Level-Optimierung anstreben, ist entweder Software-Defined oder Service-Refined Storage die richtige Wahl für Sie.


Software-Defined Storage Service-Refined Storage
Nur Software
Hypervisor und agnostisch
Zusammengefasst
Für mehrere Mandanten
Virtualisiert für unvorhersehbare Anforderungen


Kostenoptimierung dank Software-Defined Storage

Software-Defined Storage bietet stabile Services, die Sie bei Folgendem unterstützen:

  • Kostensenkung durch Nutzung bereits vorhandener Hardware
  • Vermeiden der Abhängigkeit von bestimmten Anbietern durch Hardware- und Hypervisor-unabhängige Implementierungen
  • Unterbrechungsfreie Erweiterungen durch skalierbare und zusammengefasste Datenmobilität

Bewährt – Marktführer im Bereich Software-Defined Storage

Der Begriff ist zwar neu, der Ansatz jedoch nicht. HP liefert Software-Defined Storage seit über 6 Jahren und hilft Kunden somit, die Kosten sowie den Platzbedarf zu reduzieren.

Wir verfügen über mehr als 170.000 StoreVirtual VSA-Lizenzen und stellen diese mit erweiterten Features bereit, welche in weniger ausgereiften softwaredefinierten Lösungen nicht zur Verfügung stehen.

Ausgehend von dieser bewährten Grundlage bieten wir die VSA-Technologie (Virtual Storage Appliance) nun auch in unserem Converged Storage-Portfolio und sind weiterhin führend mit:

HP StoreVirtual VSA:

  • Gewährleistung der optimalen Service-Level durch autonomes und anpassungsfähiges Speicher-Tiering
  • Kostensenkung durch Verschieben der vorhandenen Speicherkapazität in eine wirtschaftliche Speicherstufe

HP StoreOnce VSA:

  • Senkung der Kosten für den Datenschutz an kleineren Standorten um bis zu 65 Prozent
  • Bereitstellung verwalteter Datenschutz-Services

Weitere Informationen finden Sie unter:

 

Service-Level-Optimierung: Service-Refined Storage

Dedizierte Speichersysteme spielen eine wichtige Rolle, wenn im Rahmen eines Software-Defined Data Center (SDDC) eine zuverlässige Leistung und Ausfallsicherheit erforderlich sind.


Service-Refined-Speichersysteme nutzen die Virtualisierung, um Datenservices von Hardwareressourcen zu trennen, da diese Folgendes erfüllen:

  • Unterstützung unvorhersehbarer Mehrmandantenanforderungen durch die Optimierung von Hardware
  • Aufrechterhaltung der Leistung trotz System- oder Standortausfällen
  • Sicherstellung der Servicequalität für Anwendungen oder Mandanten

Für die anspruchsvollsten SLA-Umgebungen konzipiert

Da wir 3 der 4 weltweit besten Anbieter für Managed Services zu unseren Kunden zählen dürfen, verfügen wir über einmalige Einblicke in die Anforderungen großer ITaaS-Bereitstellungen (IT-as-a-Service).

Das HP 3PAR StoreServ System mit speziellem ASIC und Mesh-Active Cluster-Design überzeugt durch eine Tier-1-Leistung und -Ausfallsicherheit, die keine Speicherarchitektur eines anderen Anbieters erreicht. Wir bieten das Mehrmandantendesign jetzt auch für den Bereich Datenschutz.

HP 3PAR StoreServ Storage

  • Eine einzige Architektur für primären Speicher
  • Plattformen für den Midrange-Bereich, Tier 1 für Großunternehmen und optimierte All-Flash-Arrays

HP StoreOnce 6200 Backup

  • Branchenweit schnellste Sicherung und Wiederherstellung auf Plattenlaufwerken
  • Zusammengefasste Deduplizierung

 

Software-Defined Storage – Innovationen