HP Intelligent Management Center (IMC) MPLS VPN Manager (MVM) wurde im Hinblick auf die Verwaltung dieser privaten Verbindungen entwickelt. IMC MVM bietet Verwaltungsfunktionen wie automatische VPN-Erkennung, Topologie, Überwachung, Prüfung, Leistungsbewertung, VPN-Bereitstellung und Servicebereitstellung, sodass IT-Manager die Netzwerkressourcen optimal zuweisen können.

IMC MVM enthält darüber hinaus eine TE-Komponente (Traffic Engineering), mit der Betreiber ein gesamtes Netzwerk überwachen und die Servicequalität sicherstellen können, indem geeignete Netzwerkressourcen nach Bedarf bereitgestellt werden.        

Funktionen

Management

MPLS VPN-Ressourcenverwaltung: Mit der IMC MPLS VPN Manager (MVM) Software können VPN-Ressourcen auf einfache Weise hinzugefügt werden, z. B. Provider Edges (PEs), Customer Edges (CEs) und VPNs. PEs und CEs können aus grundlegenden Netzwerkressourcen importiert und VPNs können entweder manuell hinzugefügt oder automatisch erkannt werden.
Zur MPLS VPN-Überwachung, bei der MVM sowohl den Fehler- als auch den Konfigurationsstatus des Netzwerks in Echtzeit anzeigt, gehört Folgendes: - Die VPN-Zugriffstopologie zeigt den Verbindungsstatus der CEs und des Cores an (also den Verbindungsstatus zwischen PEs, CEs und dem Core in Echtzeit). - die VPN-Servicetopologie zeigt Verbindungen zwischen CEs an, damit die Verbindungen und der Verbindungsstatus zwischen Client-Teilnetzen in einer VPN-Gruppe in Echtzeit überwacht werden können.
MPLS VPN-Übertragungsüberwachung: MVM bietet die Funktionen für Übertragungsstatistiken und -berichte für VPN- und Servicezugriffe. Sie haben dadurch die Möglichkeit, spezielle und allgemeine Trends bei Übertragungen zu analysieren. Der Servicezugriffsverkehr wird über Links gesammelt, über die CEs auf PEs zugreifen. Statistikdaten zu VPN- und Servicezugriffen können in Balken- und Zeilendiagrammen angezeigt werden und die Statistikberichte können pro Tag, Monat oder Jahr in das HTML-, PDF- oder ein anderes Format (je nach Anforderung) exportiert werden.
MPLS VPN-Implementierung: MVM umfasst die BGP MPLS VPN-Bereitstellungsfunktion, mit der über einfache Schritte ein VPN bereitgestellt werden kann. Dadurch wird der Konfigurationsaufwand erheblich reduziert. Außerdem ist die Implementierung von VPN-Links und das Entfernen im Batchbetrieb möglich.
MPLS – Management-VPN Durch den Aufbau eines Verwaltungs-VPNs können Administratoren dem Verwaltungs-VMPN CEs hinzufügen, die dann die CE-Topologie, Warnungen und Leistungswerte verwalten können. Um den Aufbau von Verwaltungs-VPNs zu verhindern, die die Ermittlung und Verwaltung von Service-VPNs beeinträchtigen, können Sie die Verwaltungs-VPNs in MVM festlegen und filtern, sodass diese von den Service-VPNs getrennt werden.
QuickSpecs
Weltweit (Englisch)
      Detaillierte technische Daten (HTML)
      Detaillierte technische Daten (PDF)
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.