Die HP 5400 zl Switch-Serie besteht aus erweiterten intelligenten Switches in der HP Produktlinie der modularen Gehäuse, das ein mit 6 bzw. 12 Steckplätzen ausgestattetes Gehäuse und die dazugehörigen zl Module und Bundles umfasst.

Die Grundlage dieser Switch-Serie bildet ein speziell konzipierter, programmierbarer ProVision ASIC, mit dem selbst anspruchsvollste Netzwerkfunktionen wie Quality of Service (QoS) und Sicherheit in erweiterbarer und dennoch kompakter Form implementiert werden. Mit 10/100-, Gigabit Ethernet- und 10 Gigabit Ethernet-Schnittstellen; Auswahlmöglichkeit zwischen PoE+ und Nicht-PoE; integrierten Layer 3-Funktionen; HP AllianceONE Lösungen bieten mit der 5400 zl Switch-Serie eine exzellente Investitionssicherheit, Flexibilität und Skalierbarkeit sowie einfache Funktionen für Implementierung, Betrieb und Wartung.

Funktionen

Softwaredefiniertes Networking

OpenFlow: ist eine zentrale Technologie für softwaredefiniertes Networking, die die Trennung von Daten (Paketweiterleitung) und Steuerpfade (Routing-Entscheidung) ermöglicht

Quality of Service (QoS)

Erweiterte, Klassifikatoren-basierte Servicequalität (QoS): klassifiziert Übertragungen mithilfe mehrerer Kriterien basierend auf Layer 2, 3 und 4 Informationen; wendet QoS-Richtlinien (z. B. Festlegen von Prioritätsstufe/Übertragungsgrenzwert) für bestimmte Übertragungen pro Port/pro VLAN an.
Layer-4-Priorisierung: ermöglicht die Priorisierung basierend auf TCP/UDP-Port-Nummern
Priorisierung des Datenverkehrs: ermöglicht die Echtzeitklassifizierung des Datenverkehrs in acht Prioritätsstufen mit acht zugeordneten Warteschlangen
Bandbreitenshaping: Anschlussbasierte Übertragungsbegrenzung: erzwingt für ein-/ausgehenden Datenverkehr eine erhöhte Bandbreite pro Anschluss. Klassifikatoren-basierte Übertragungsbegrenzung: erzwingt mithilfe einer Zugriffssteuerungsliste (ACL) eine erhöhte Bandbreite für eingehenden Datenverkehr an jedem Anschluss. Geringere Bandbreite: pro Anschluss und pro Warteschlange wird eine geringere Bandbreite für ausgehenden Datenverkehr bereitgestellt.
CoS (Class of Service): Legt das IEEE 802.1p-Prioritäts-Tag basierend auf IP-Adresse, IP-ToS (Type of Service), Layer 3-Protokoll, TCP/UDP-Port-Nummer, Quellen-Port und DiffServ fest.

Management

Intelligente Remote-Spiegelung: spiegelt ausgewählten ein-/ausgehenden Datenverkehr basierend auf ACL, Anschluss, MAC-Adresse oder VLAN auf einen HP 8200 zl, 6600, 6200 yl, 5400 zl oder 3500 Switch (lokal/remote) an einer beliebigen Position im Netzwerk
RMON, XRMON und sFlow v5: bietet erweiterte Überwachungs- und Berichtsfunktionen für Statistiken, Protokolle, Alarme und Ereignisse
IEEE 802.1AB Link Layer Discovery Protocol (LLDP): veröffentlicht und übermittelt Verwaltungsdaten von benachbarten Geräten in einem Netzwerk und erleichtert so eine einfache Zuordnung durch das Netzwerkmanagement
Uni-Directional Link Detection (UDLD): überwacht Kabel zwischen zwei Switches und schließt die Anschlüsse an beiden Enden, wenn das Kabel beschädigt ist, sodass der bidirektionale Link unidirektional wird; dadurch werden Netzwerkprobleme wie Schleifen verhindert
Einfaches Management: allgemeine Softwarefunktionen und CLI-Implementierung für alle HP ProVision-basierten Switches (einschließlich zl und yl Switches)

Konnektivität

IEEE 802.3az Energy Efficient Ethernet: verringert den Stromverbrauch in Zeiten geringer Verbindungsnutzung (unterstützt von v2 zl 10/100/1000- und 10/100-Modulen)
IEEE 802.3af Power over Ethernet (PoE): liefert bis zu 15,4 W je Port für IEEE 802.3af-kompatible PoE-Geräte wie IP-Telefone, Wireless Access Points und Überwachungskameras
IEEE 802.3at Power over Ethernet Plus: liefert bis zu 30 W pro Anschluss über IEEE 802.3 für PoE- und PoE+-Geräte wie Video-IP-Telefone, IEEE 802.11n-fähige Wireless Access Points und Überwachungskameras mit größerem Schwenkbereich, stärkerem Zoom und größerem Neigungswinkel
Unterstützung von Geräten vor dem PoE-Standard: Geräte vor dem PoE-Standard werden erkannt und mit Strom versorgt; eine Liste der unterstützten Geräte finden Sie in den FAQ zum Produkt unter www.hp.com/networking
Verbindungen mit hoher Anschlussdichte: bietet bis zu 12 Steckplätze für Schnittstellenmodule und bis zu 288 10/100/1000 PoE-fähige Wirespeed-Anschlüsse oder 96 10-GbE-Anschlüsse pro System
QuickSpecs
Weltweit (Englisch)
      Detaillierte technische Daten (PDF)
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.