Der HP 6200-24G-mGBIC yl Switch ist ein hochentwickelter stapelbarer Layer-3 Switch mit einer Höhe von 1U. Er verfügt über 24 Mini-GBIC-Steckplätze und einen Steckplatz für ein optionales 10GbE-Modul mit 4 Anschlüssen.

Dieser Switch wurde konzipiert, um den Datenverkehr vom Rand zum Zentrum des Netzwerks zu bündeln und unterstützt vielfältige Gigabit Mini-GBICs, z. B. SX, LX, LH und 1000BASE-T.

Die Grundlage für diesen Switch bildet ein speziell konzipierter ProVision ASIC, mit dem selbst anspruchsvollste Netzwerkfunktionen wie Quality of Service (QoS) und Sicherheit in erweiterbarer und dennoch kompakter Form implementiert werden. Dank seiner leistungsfähigen Architektur, der 10GbE-Funktionalität und des programmierbaren ASIC besticht dieser Switch mit exzellentem Investitionsschutz sowie mit höchster Flexibilität und Skalierbarkeit.        

Funktionen

Softwaredefiniertes Networking

OpenFlow: ist eine zentrale Technologie für softwaredefiniertes Networking, die die Trennung von Daten (Paketweiterleitung) und Steuerpfade (Routing-Entscheidung) ermöglicht

Quality of Service (QoS)

Erweiterte, Klassifikatoren-basierte Servicequalität (QoS): klassifiziert Übertragungen mithilfe mehrerer Kriterien basierend auf Layer 2, 3 und 4 Informationen; wendet QoS-Richtlinien (z. B. Festlegen von Prioritätsstufe/Übertragungsgrenzwert) für bestimmte Übertragungen pro Port/pro VLAN an.
Layer-4-Priorisierung: ermöglicht die Priorisierung basierend auf TCP/UDP-Port-Nummern
Priorisierung des Datenverkehrs: ermöglicht die Echtzeitklassifizierung des Datenverkehrs in acht Prioritätsstufen mit acht zugeordneten Warteschlangen
Bandbreitenshaping: Anschlussbasierte Übertragungsbegrenzung: erzwingt für ein-/ausgehenden Datenverkehr eine erhöhte Bandbreite pro Anschluss. Klassifikatoren-basierte Übertragungsbegrenzung: erzwingt mithilfe einer Zugriffssteuerungsliste (ACL) eine erhöhte Bandbreite für eingehenden Datenverkehr an jedem Anschluss. Geringere Bandbreite: pro Anschluss und pro Warteschlange wird eine geringere Bandbreite für ausgehenden Datenverkehr bereitgestellt.
CoS (Class of Service): Legt das IEEE 802.1p-Prioritäts-Tag basierend auf IP-Adresse, IP-ToS (Type of Service), Layer 3-Protokoll, TCP/UDP-Port-Nummer, Quellen-Port und DiffServ fest.

Management

Intelligente Remote-Spiegelung: spiegelt ausgewählten ein-/ausgehenden Datenverkehr basierend auf ACL, Anschluss, MAC-Adresse oder VLAN auf einen HP 8200 zl, 6600, 6200 yl, 5400 zl oder 3500 Switch (lokal/remote) an einer beliebigen Position im Netzwerk
RMON, XRMON und sFlow: bietet erweiterte Überwachungs- und Berichtsfunktionen für Statistiken, Protokolle, Alarme und Ereignisse
IEEE 802.1AB Link Layer Discovery Protocol (LLDP): veröffentlicht und übermittelt Verwaltungsdaten von benachbarten Geräten in einem Netzwerk und erleichtert so eine einfache Zuordnung durch das Netzwerkmanagement
Befehlsautorisierung: nutzt RADIUS, um eine individuelle Liste von CLI-Befehlen mit den Netzwerkanmeldedaten eines bestimmten Administrators zu verknüpfen; eine Audit-Trail-Documents-Aktivität
Einfache Port-Namen: ermöglicht die Zuweisung aussagekräftiger Portnamen

Konnektivität

Jumbo-Frames: ermöglichen an Gigabit-Ethernet- und 10-Gigabit-Ethernet-Anschlüssen extrem leistungsstarke Remote-Backup- und Disaster-Recovery-Services
IPv6: IPv6-Host: ermöglicht die Switch-Verwaltung im IPv6-Netzwerk. Dual Stack (IPv4 und IPv6): ermöglicht den Übergang von IPv4 zu IPv6 zur Unterstützung von Datenströmen auf beiden Protokollen. MLD Snooping: leitet IPv6-Multicast-Datenverkehr an die geeignete Schnittstelle weiter. IPv6 ACL/QoS: unterstützt ACL und QoS für Datenverkehr im IPv6-Netzwerk. IPv6-Routing: unterstützt statische und OSPFv3 Routing-Protokolle. 6-in-4-Tunneling: unterstützt die Kapselung von IPv6-Datenverkehr in IPv4-Paketen.
QuickSpecs
Weltweit (Englisch)
      Detaillierte technische Daten (PDF)
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.