Die HP 8200 zl Switch-Serie bietet hohe Leistung, Skalierbarkeit und einen großen Funktionsumfang in einer deutlich weniger komplexen Hochverfügbarkeitsplattform, die zur Reduzierung der Betriebskosten beiträgt. Als Teil einer konvergierten kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerkinfrastruktur-Lösung bietet die 8200 zl Switch-Serie Plattformtechnologie, Systemsoftware, Systemmanagement, Anwendungsintegration, Integration von kabelgebundener und drahtloser Technik, Netzwerksicherheit und Support, die für alle modularen Switches und Switches mit festem Anschluss von HP einheitlich sind.

Zusammen ergeben sie eine flexible, kostengünstige und hochverfügbare Netzwerklösung. Mit zentralen Technologien, die die Lösung zukunftssicher machen, bietet die 8200zl Switch-Serie langfristigen Investitionsschutz ohne zusätzliche Komplexität bei Netzwerkkern- und Aggregationsimplementierungen sowie bei Hochverfügbarkeits-Implementierungen in der Zugriffsschicht.

Gleichzeitig ist dieser Switch der erste hochverfügbare Switch in der Branche mit unbegrenzter Garantie.        

Funktionen

Softwaredefiniertes Networking

OpenFlow: ist eine zentrale Technologie für softwaredefiniertes Networking, die die Trennung von Daten (Paketweiterleitung) und Steuerpfade (Routing-Entscheidung) ermöglicht

Quality of Service (QoS)

Erweiterte, Klassifikatoren-basierte Servicequalität (QoS): klassifiziert Übertragungen mithilfe mehrerer Kriterien basierend auf Layer 2, 3 und 4 Informationen; wendet QoS-Richtlinien (z. B. Festlegen von Prioritätsstufe/Übertragungsgrenzwert) für bestimmte Übertragungen pro Port/pro VLAN an.
Layer-4-Priorisierung: ermöglicht die Priorisierung basierend auf TCP/UDP-Port-Nummern
Priorisierung des Datenverkehrs: ermöglicht die Echtzeitklassifizierung des Datenverkehrs in acht Prioritätsstufen mit acht zugeordneten Warteschlangen
Bandbreitenshaping: Anschlussbasierte Übertragungsbegrenzung: erzwingt für ein-/ausgehenden Datenverkehr eine erhöhte Bandbreite pro Anschluss. Klassifikatoren-basierte Übertragungsbegrenzung: erzwingt mithilfe einer Zugriffssteuerungsliste (ACL) eine erhöhte Bandbreite für eingehenden Datenverkehr an jedem Anschluss. Geringere Bandbreite: pro Anschluss und pro Warteschlange wird eine geringere Bandbreite für ausgehenden Datenverkehr bereitgestellt.
CoS (Class of Service): Legt das IEEE 802.1p-Prioritäts-Tag basierend auf IP-Adresse, IP-ToS (Type of Service), Layer 3-Protokoll, TCP/UDP-Port-Nummer, Quellen-Port und DiffServ fest.

HP AllianceOne Integration

HP AllianceONE Services zl-Modul: ermöglicht die direkte Einbettung von Anwendungen in das Netzwerk – entweder netzwerkweit verteilt am Netzwerkrand oder zentral in der Kern- oder Verteilungsschicht; weitere Informationen zur HP AllianceONE-Lösung finden Sie auf der HP Website

Management

Intelligente Remote-Spiegelung: spiegelt ausgewählten ein-/ausgehenden Datenverkehr basierend auf ACL, Anschluss, MAC-Adresse oder VLAN auf einen HP 8200 zl, 6600, 6200 yl, 5400 zl oder 3500 Switch (lokal/remote) an einer beliebigen Position im Netzwerk
RMON, XRMON und sFlow v5: bietet erweiterte Überwachungs- und Berichtsfunktionen für Statistiken, Protokolle, Alarme und Ereignisse
IEEE 802.1AB Link Layer Discovery Protocol (LLDP): veröffentlicht und übermittelt Verwaltungsdaten von benachbarten Geräten in einem Netzwerk und erleichtert so eine einfache Zuordnung durch das Netzwerkmanagement
Uni-Directional Link Detection (UDLD): überwacht Kabel zwischen zwei Switches und schließt die Anschlüsse an beiden Enden, wenn das Kabel beschädigt ist, sodass der bidirektionale Link unidirektional wird; dadurch werden Netzwerkprobleme wie Schleifen verhindert
HP Unified Core-to-Edge-Gerät/Netzwerkmanagement-Tools: für das gesamte Portfolio einheitliche HP Networking-Tools auf Geräteebene (CLI, Web GUI und Menü) plus nahtlose Integration in HP PCM+/Identity Driven Manager (IDM)-Netzwerkmanagement-Implementierungen
QuickSpecs
Weltweit (Englisch)
      Detaillierte technische Daten (PDF)
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.