Die SDN-fähige HP 12500 Switch-Serie bietet branchenführende Skalierbarkeit für den Kern von Unternehmensrechenzentren und liefert dank 24,3 Tbit/s Switching-Kapazität einen deutlich höheren Durchsatz. Darüber hinaus profitieren Sie von hochleistungsfähigen 10/40GbE-Leitungskarten.

Dank der hohen Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit erweitert die neue Core-Switch-Serie den Wert Ihrer vorhandenen Komponenten und bietet außerdem hohe Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit mit redundanten Fabrics, Netzteilen und Lüftern. Für Kunden sind die erweiterten Comware 7-Funktionen wie z.

B. IRF, MDC, SPB und EVI von größtem Wert.        

Neuerungen

  • Der HP 12518E Switch und der HP 12508E Switch bieten Kunden Investitionsschutz und steigern den Wert der vorhandenen 12500 Komponenten.
  • Hochleistungsfähige 10/40GbE-Leitungskarten - 48 10GbE- und 16 40GbE-Anschlüsse.
  • Hohe Skalierbarkeit mit 24,3 Tbit/s Switching-Kapazität.
  • Erweiterte MDC- und IRF-Funktionen sowie SPB, EVI und OpenFlow 1.3.
  • Unterstützung für DCB-/FCoE-Funktionen für den Aufbau konvergenter Netzwerke.

Funktionen

Für Rechenzentren optimiert

Skalierbare Layer-2-Fabrics: flexible, ausfallsichere und skalierbare Layer-2-Fabrics mit SPB und HP IRF
Multitenant Device Context (MDC): Ist eine innovative Virtualisierunglösung für Rechenzentren mit Mehrmandantenfähigkeit. Kunden erhalten die Möglichkeit, einen physischen Switch in mehreren logischen Geräte zu virtualisieren, wobei jeder logische Switch eigene Mandanten hat
HP Ethernet Virtual Interconnect (EVI): ist eine HP Virtual Application Network-Innovation, die ein Layer-2-Erweiterung im gesamten Rechenzentrum bietet, um Konnektivität zwischen geografisch verteilten Rechenzentren zu vereinfachen.
DCB-Protokolle (Data Center Bridging): Unterstützt IEEE 802.1Qaz Data Center Bridging Exchange (DCBX), Enhanced Transmission Selection (ETS) und IEEE 802.1Qbb Priority Flow Control (PFC) für konvergente Fabrics
FCoE-Funktionen (Fibre Channel over Ethernet): Unterstützt FCoE, einschließlich Erweiterung, Fabric, Trunk VF und N-Ports sowie Aggregation der E-Port- und N-Port-Virtualisierung

Softwaredefiniertes Networking

Unterstützt die OpenFlow 1.3-Spezifikation: Ermöglicht SDN-Funktionalität durch Trennung der Pfade für Daten (Paketweiterleitung) und Steuerung (Routing-Entscheidung)

Leistung

Hochleistungsfähiges Design mit blockierungsfreier, verteilter Clos-Architektur: bietet bis zu 24,3 Tbit/s Switching-Kapazität und 10,8 Bpps Durchsatz mit bis zu 400 Gbit/s pro Leitungskarten-Steckplatz
1GbE-, 10GbE- und 40GbE-Schnittstellenverbindungen mit hoher Dichte: bieten bis zu 18 Steckplätze für Schnittstellenmodule für bis zu 384 1GbE- und 1/10GbE-Anschlüsse sowie 64 40GbE-Anschlüsse
Hardwaregestützte Zugriffssteuerungslisten (ACLs) für den Zugriff mit Leitungsgeschwindigkeit: Die TCAM-basierte ACL-Implementierung trägt dazu bei, einen hohen Grad an Sicherheit und eine einfache Administration ohne Zugeständnisse bei der Netzwerkleistung sicherzustellen
Leistungsstarkes Prozessorsystem: das Überwachungsmodul nutzt zur Eingrenzung von Schlüsselaufgaben drei verschiedene Prozessoren: Steuerebene (STP, OSPF, BGP, MPLS usw.), Protokolle für die schnelle Wiederherstellung (RRPP, BFD usw.) und Gehäusemanagement (Temperatur, Strom usw.)

Produktarchitektur

Eine verteilte Architektur mit Trennung von Daten und Steuerungsebene: bietet eine höhere Fehlertoleranz und erleichtert den kontinuierlichen Betrieb ohne Service-Unterbrechung während geplanten oder ungeplanten Ereignissen auf der Steuerungsebene
Erweitertes modulares Comware-Betriebssystem: bietet dank des modernen Comware v7-Betriebssystems Modularität, eine größere Wartungsfreundlichkeit, Stabilität und unabhängige Prozessüberwachung
In-Service Software Upgrade (ISSU): Upgrade des gesamten Gehäuses, oder einer einzelnen Funktion oder eines Prozesses ohne Paketverluste
QuickSpecs
Weltweit (Englisch)
      Detaillierte technische Daten (HTML)
      Detaillierte technische Daten (PDF)
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.