Die HPE 12500 Switch-Serie umfasst eine Familie leistungsstarker Routing-Switches der nächsten Generation mit hervorragender Kapazität und erstklassiger Skalierbarkeit. Sie wurden für erstklassige Leistung mit blockierungsfreier, verteilter Clos-Architektur konzipiert und bieten bis zu 24,3 Tbit/s Switching-Kapazität und 10,8 Bpps Durchsatz mit bis zu 400 Gbit/s pro Leitungskarten-Steckplatz.

Ihre energieeffizienten Funktionen eignen sich optimal für umfassende Rechenzentrums-Konsolidierung.

Neuerungen

  • Der HPE 12518E Switch und der HPE 12508E Switch bieten Kunden Investitionsschutz und steigern den Wert vorhandener Komponenten der Serie 12500.
  • 10/40/100GbE Module hoher Leistung – 48 10GbE-, 16 40GbE- und 4 100GbE-Anschlüsse
  • Hohe Skalierbarkeit mit 24,3 Tbit/s Switching-Kapazität.
  • Erweiterte MDC- und IRF-Funktionen sowie SPB, EVI und OpenFlow 1.3.
  • Unterstützung für DCB-/FCoE-Funktionen für den Aufbau konvergenter Netzwerke.

Funktionen

Für Rechenzentren optimiert

Die HPE 12500 Switch-Serie bietet bis zu 24,3 Tbit/s Switching-Kapazität und 10,8 Bpps Durchsatz mit bis zu 400 Gbit/s pro Leitungskarten-Steckplatz.

Multi-tenant Device Context (MDC) ist eine innovative Visualisierungslösung für Rechenzentren, die Mehrmandantensysteme ermöglicht, sodass Sie einen physischen Switch in mehrere logische Geräte virtualisieren können, wobei jeder logische Switch eigene Mandanten hat.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) Ethernet Virtual Interconnect (EVI) ist eine HPE Virtual Application Network-Innovation, die eine Layer-2-Erweiterung im gesamten Rechenzentrum und damit die Verbindung von geografisch verteilten Rechenzentren vereinfacht.

Die Data Center Bridging (DCB) Protokolle unterstützen IEEE 802.1Qaz Data Center Bridging Exchange (DCBX), Enhanced Transmission Selection (ETS) und IEEE 802.1Qbb Priority Flow Control (PFC) für konvergente Fabrics.

Leistungsstarkes Netzwerk, hohe Dichte und Konnektivität

Die HPE 12500 Switch-Serie verfügt über ein hochleistungsfähiges Design mit blockierungsfreier, verteilter Clos-Architektur.

Diese Switch-Serie bietet 1/10/40/100-GbE-Schnittstellenverbindungen mit hoher Dichte und bis zu 18 Steckplätzen für Schnittstellenmodule, um auf 865 1/10-GbE-, 288 40-GbE- oder 72 100-GbE-Anschlüsse zu skalieren.

Extrem schnelle Protokollkonvergenz ermöglicht eine Überwachung der Linkverbindungen und verkürzt die Konvergenzzeit des Netzwerks für RIP, OSPF, BGP, IS-IS, VRRP, MPLS und IRF.

Mithilfe des IPv6-Hosts können Switches am Rand des IPv6-Netzwerks verwaltet und bereitgestellt werden. Gleichzeitig ermöglicht die Konfiguration mit zwei Stacks den Übergang von IPv4 zu IPv6, da sie Verbindungen in beiden Protokollen unterstützt.

Auf Großunternehmen zugeschnittene Ausfallsicherheit und Hochverfügbarkeit

Die HPE 12500 Switch-Serie unterstützt eine redundante Struktur für optimale Netzwerkleistung und -verfügbarkeit bei gleichzeitiger Vereinfachung des Netzwerkbetriebs.

Diese Switches bieten für alle Komponenten, einschließlich Netzteile, Lüftereinschübe, Supervisor- und Fabric-Module, vollständige Hardwareredundanz, um ein Höchstmaß an Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Mit IRF (Intelligent Resilient Fabric) können virtuelle, ausfallsichere Switching-Fabrics erstellt werden, in der zwei oder mehr Switches als einzelne L2-Switch und L3-Router fungieren, die per Standard-LACP für einen automatischen Lastausgleich und zur Bereitstellung von Hochverfügbarkeit angeschlossen werden.

Dank SDN-Unterstützung (Software-Defined Networking) setzen Sie neue Maßstäbe in puncto Automatisierung und Effizienz in Rechenzentrumsnetzwerken.

Die OpenFlow 1.3-Spezifikationen unterstützen SDN, indem sie die Trennung der Datenpfade (Paketweiterleitung) und Steuerpfade (Routing-Entscheidung) ermöglichen.

Verbessertes Management

Die HPE 12500 Switch-Serie verfügt über sFlow, wodurch eine skalierbare und auf ASIC basierende Funktion für Netzwerküberwachung und Accounting bereitgestellt wird, sodass sich intelligente Statistiken und Daten erfassen lassen, um Kapazitäten zu planen und Echtzeit-Überwachung durchzuführen.

IEEE 802.1AB LLDP-Erkennung empfängt Verwaltungsinformationen von verbundenen Geräten im Netzwerk und weist auf diese hin; durch Netzwerkverwaltungsanwendungen wird die Zuordnung vereinfacht.

QuickSpecs
WW (English) (PDF) (HTML)
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.