Die Geräte der HP 1910 Switch-Serie sind Advanced Smart Managed Gigabit- und Fast Ethernet-Switches mit fester Konfiguration und eignen sich ideal für kleine Unternehmen, die Wert auf eine verwaltungsfreundliche Lösung legen. Die Serie umfasst 8 Gigabit-Modelle und 5 Fast Ethernet Modelle.

Die Gigabit-Modelle sind: 10/100/1000 PoE-unabhängige Modelle mit 8, 16, 24 und 48 Anschlüssen; und jeweils zwei 10/100/1000 PoE-Modelle mit 8 und 24 Anschlüssen. Die Gigabit-Modelle bieten zusätzlich echte Gigabit SFP-Anschlüsse für Verbindungen über Glasfaserkabel.

Folgende Fast Ethernet-Modelle sind verfügbar: 8-, 24- und 48-10/100-Nicht-PoE-Modelle sowie 8- und 24-10/100-PoE+-Modelle. Die Fast Ethernet-Modelle umfassen 2 zusätzliche Combo-Uplink-Anschlüsse.

Alle HP 1910 Modelle können im Rack eingebaut oder auf einem Schreibtisch platziert werden. Die anpassbaren Funktionen umfassen grundlegende Layer-2-Funktionen wie VLANs und Link Aggregation sowie erweiterte Funktionen wie das statische Layer-3-Routing, IPv6, ACLs und Spanning Tree Protocols.

Die HP 1910 Switches werden mit einer lebenslangen Garantie ausgeliefert, die Einheit, Lüfter und Netzteile umfasst.        

Funktionen

Management

Einfaches Webmanagement: Die intuitive Web-Benutzeroberfläche ermöglicht auch technisch nicht versierten Benutzern eine problemlose Verwaltung des Switches; Unterstützung für HTTP und sicheres HTTP (HTTPS)
Einfaches IP-Management: Ermöglicht die Verwaltung von bis zu vier HP 1910 Geräten über eine einzige Webschnittstelle; vereinfacht die Verwaltung von mehreren Geräten
Secure Web GUI: bietet eine sichere, benutzerfreundliche grafische Benutzeroberfläche für die Konfiguration des Moduls über HTTPS
SNMPv1, v2c und v3: Ermöglicht die Verwaltung des Switches, da das Gerät über eine SNMP-Verwaltungsstation erkannt und überwacht werden kann
Vollständige Sitzungsprotokollierung: stellt detaillierte Informationen zur Problemerkennung und -behebung bereit

Quality of Service (QoS)

Broadcast-Steuerung: ermöglicht die Begrenzung der Broadcast-Datenübertragungsrate, um unerwünschten Broadcast-Datenverkehr im Netzwerk zu reduzieren
Datenratenbegrenzung: legt Maximalwerte für Eingangsdatenraten pro Anschluss sowie Mindestdatenraten pro Anschluss und Warteschlange fest
Priorisierung des Datenverkehrs: Bietet zeitkritische Pakete (z. B. VoIP und Video) mit Priorität im Vergleich zu anderem Datenverkehr basierend auf DSCP- oder IEEE 802.1p-Klassifizierung; zur Steigerung des Durchsatzes werden Pakete vier Hardwarewarteschlangen zugeordnet

Konnektivität

IPv6: IPv6-Host: Ermöglicht die Verwaltung und Bereitstellung von Switches am Rand des IPv6-Netzwerks. IPv6-Routing: Unterstützt statische IPv6-Routen. MLD Snooping: Leitet IPv6-Multicast-Datenverkehr an die passende Schnittstelle weiter und verhindert damit die Überflutung durch Datenverkehr. IPv6 ACL/QoS: Unterstützt ACL und QoS für Datenverkehr im IPv6-Netzwerk.
Auto-MDI/MDIX: automatische Anpassung für direkt angeschlossene oder Crossover-Kabel an allen 10/100/1000-Anschlüssen
IEEE 802.3X Flow Control: bietet einen Mechanismus zum Drosseln des Datenflusses über das Netzwerk, damit keine Paketverluste an überlasteten Knoten auftreten
Für IEEE 802.3af Power over Ethernet (PoE) vorbereitet: Bietet bis zu 15,4 W pro Anschluss für standardkonforme IP-Telefone, Wireless LAN-Access Points, Webcams und mehr (alle PoE-Modelle).
IEEE 802.3at Power over Ethernet (PoE+): Bietet eine Leistung von bis zu 30 W pro Anschluss, die eine Unterstützung der neuesten PoE+-kompatiblen Geräte wie z. B. IP-Telefone, Wireless Access Points und Überwachungskameras sowie aller IEEE 802.3af-kompatiblen Endgeräte ermöglicht; beseitigt die Kosten für zusätzliche elektrische Verkabelung und Schaltkreise, die andernfalls in IP-Telefon- und WLAN-Implementierungen erforderlich wären. (Hinweis: Gilt für alle PoE-Modelle, mit Ausnahme der zwei 24G-PoE-Modelle mit Unterstützung einer Pre-Standard-Implementierung von PoE+)

Sicherheitsfunktionen

Erweiterte Zugriffssteuerungslisten (ACLs): Ermöglicht die Filterung von Netzwerkdatenverkehr und verbessert die Kontrolle im Netzwerk durch die Verwendung von MAC- und IP-basierten ACLs; zeitbasierte ACLs ermöglichen größere Flexibilität bei der Verwaltung der Netzwerkzugriffe
Secure Sockets Layer (SSL): verschlüsselt den gesamten HTTP-Datenverkehr und ermöglicht sicheren Zugriff auf die browser-basierte Verwaltungsschnittstelle im Switch
IEEE 802.1X- und RADIUS-Netzwerkanmeldungen: Anschluss-basierte Zugriffssteuerung für Authentifizierung und Accounting
Automatische VLAN-Zuweisung: automatische Zuweisung der Benutzer zum richtigen VLAN basierend auf ID, Standort und Uhrzeit
Schutz für STP BPDU-Anschlüsse: Blockiert Bridge Protocol Data Units (BPDUs) an Anschlüssen, die keine BPDUs erfordern und verhindert so Angriffe mit gefälschten BPDUs
QuickSpecs
Weltweit (Englisch)
      Detaillierte technische Daten (HTML)
      Detaillierte technische Daten (PDF)
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.