Die HP 2530 Switch-Serie besteht aus zwölf vollständig verwalteten Layer-2-Edge-Switchen, die kostengünstige, zuverlässige, sichere und benutzerfreundliche Konnektivität für Unternehmensnetzwerke bereitstellen. Die für kleine bis mittelgroße Unternehmensnetzwerke konzipierten Gigabit-Ethernet-Switches bieten den vollen Umfang an Layer-2-Funktionalität mit optionalem PoE+, verbesserter Zugriffssicherheit, Priorisierung des Datenverkehrs und Unterstützung von IPv6-Hosts.

Die HP 2530 Switch-Serie bietet Uplink-Flexibilität mit vier Gigabit-Ethernet-Uplinks auf allen Modellen mit 24 und 48 Ports. Gigabit-Ethernet-Uplinks sind vier SFP-Steckplätze (Small Form-Factor Pluggable) für Glasfaserverbindungen bei den Gigabit Ethernet-Modellen mit 24 und 48 Ports.

Die Fast Ethernet-Modelle mit 24 und 48 Ports verfügen über zwei SFPs und zwei RJ-45 Gigabit-Uplinks. Die kompakten Switches (ohne Lüfter) mit 8 Ports bieten zusätzliche Flexibilität über zwei Dual-Personality-Ports, die entweder als RJ-45 Gigabit-Ethernet- oder SFP-Ports verwendet werden können.

Die HP 2530 PoE+-Switche erfüllen mit einer Leistung von bis zu 30 W pro Anschluss die Standards IEEE 802.3af und IEEE 802.3at und sind daher für Kunden geeignet, die Power over Ethernet für Sprach-, Video- oder Wireless-Übertragungen implementieren möchten. Die Switch-Serie lässt sich problemlos einsetzen, bereitstellen und über SNMP, Befehlszeilenschnittstelle oder Web-GUI verwalten.

Sie bietet flexible Möglichkeiten zur Wand-, Tisch- und Rack-Montage; einen geräuscharmen Betrieb durch Modelle ohne Lüfter und variable Lüftergeschwindigkeiten; höhere Energieeinsparungen durch IEEE 802.3 az (energieeffizientes Ethernet). Diese Switches umfassen lebenslange Garantie sowie alle Softwareversionen und technischen Telefonsupport.        

Funktionen

Quality of Service (QoS)

Priorisierung des Datenverkehrs (IEEE 802.1p): ermöglicht die Echtzeitklassifizierung des Datenverkehrs durch Unterstützung von acht Prioritätsstufen mit zwei oder vier zugeordneten Warteschlangen; verwendet Weighted Deficit Round Robin (WDRR) oder Strict Priority Queuing (SP)
Vereinfachte QoS-Konfiguration: Anschlussbasiert: Priorisierung des Datenverkehrs durch Festlegung von Anschluss und Prioritätsstufe VLAN-basiert: Priorisierung des Datenverkehrs durch Festlegung von VLAN und Prioritätsstufe
CoS (Class of Service): Legt das IEEE 802.1p-Prioritäts-Tag basierend auf IP-Adresse, IP-ToS (Type of Service), Layer 3-Protokoll, TCP/UDP-Port-Nummer, Quellen-Port und DiffServ fest.
Datenratenbegrenzung: legt pro Anschluss erzwungene Maximalwerte für eingehenden Datenverkehr oder für Broadcast-, Multicast- oder Datenverkehr mit unbekanntem Ziel fest
Layer-4-Priorisierung: ermöglicht die Priorisierung basierend auf TCP/UDP-Port-Nummern

Management

Managementschnittstellen: Webbasierte grafische Benutzeroberfläche (GUI): Die HTML-basierte, benutzerfreundliche grafische Benutzeroberfläche ermöglicht eine Konfiguration des Switches über einen beliebigen Webbrowser. Befehlszeilenschnittstelle (Command Line Interface, CLI): bietet erweiterte Konfiguration und Diagnose über eine stabile CLI. Simple Network Management Protocol (SNMPv1/v2c/v3): für die Switchverwaltung mit zahlreichen Netzwerkverwaltungsanwendungen von Drittanbietern.
Virtuelle Stapelung: Verwaltung von bis zu 16 Switches über eine einzelne IP-Adresse
sFlow (RFC 3176): Abrechnung und Überwachung des Datenverkehrs in Leitungsgeschwindigkeit wird von SNMP und CLI mit drei terminal-spezifisch verschlüsselten Receivern konfiguriert
IEEE 802.1AB Link Layer Discovery Protocol (LLDP): automatisiert das Protokoll zur Geräteerkennung für die einfache Zuordnung durch Anwendungen für das Netzwerkmanagement
Protokollierung: bewirkt die Protokollierung von Ereignissen (lokal und remote) über SNMP (v2c und v3) und syslog; ermöglicht das Drosseln und Filtern des Protokolls, so dass weniger Protokollereignisse erzeugt werden

Konnektivität

IPv6: IPv6-Host: der Switch kann am Rand von IPv6-Netzwerken implementiert und verwaltet werden. Dual Stack (IPv4/IPv6): unterstützt Konnektivität für beide Protokolle; bietet einen Mechanismus für den Übergang von IPv4- zu IPv6-Kommunikation. MLD Snooping: leitet IPv6-Multicast-Datenverkehr an die passende Schnittstelle weiter; verhindert eine Überlastung des Netzwerks durch IPv6-Multicast-Datenverkehr.
IEEE 802.3af Power over Ethernet (PoE): liefert bis zu 15,4 W je Port für IEEE 802.3af-kompatible PoE-Geräte wie IP-Telefone, Wireless Access Points und Überwachungskameras
IEEE 802.3at Power over Ethernet Plus: liefert bis zu 30 W je Anschluss für Geräte mit Stromversorgung nach IEEE 802.3 für PoE/PoE+ wie Video-IP-Telefone, IEEE 802.11n Wireless Access Points und Überwachungskameras mit größerem Schwenkbereich, stärkerem Zoom und größerem Neigungswinkel (alle PoE-Leistungsdaten finden Sie in den technischen Daten)
Auto-MDIX: automatische Anpassung von direkt angeschlossenen oder Crossover-Kabeln an allen Ports
Unterstützung vornormierter PoE-Geräte: vornormierte PoE-Geräte werden erkannt und mit Strom versorgt; eine Liste der unterstützten Geräte ist in den FAQs zum Produkt unter www.hp.com/networking/support aufgeführt

Layer-2-Switching

VLANs: bieten Unterstützung für 512 VLANs und 4.094 VLAN-IDs
Unterstützung für Jumbo-Pakete: unterstützt Frame-Größen bis zu 9220 Byte für höhere Performance bei der Übertragung großer Datenmengen. Die Fast Ethernet-Modelle mit 8 und 24 Anschlüssen unterstützen automatisch Frames von bis zu 2000-Byte, ohne dass eine Konfiguration erforderlich ist.
16K-MAC-Adressentabelle: bietet Zugriff auf viele Layer-2-Einheiten
GARP VLAN Registration Protocol: ermöglicht das automatische Erfassen und dynamische Zuordnen von VLANs
Per-VLAN Spanning Tree Plus (PVST+): ermöglicht jedem virtuellen LAN (VLAN) die Erstellung eines Spanning Trees zur Verbesserung der Bandbreitennutzung in Netzwerkumgebungen mit mehreren VLANS
QuickSpecs
Weltweit (Englisch)
      Detaillierte technische Daten (HTML)
      Detaillierte technische Daten (PDF)
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.