Welche Faktoren verlangsamen das Management im Rechenzentrum? Zu viele Prozessschritte? Nicht standardisierte, manuell ausgeführte Aufgaben? Übereifrige Experten? Ein immer größer werdender Projektrückstand? HP OneView ist eine leistungsstarke konvergente Verwaltungslösung, die komplexe Infrastrukturen durch Automatisierung vereinfacht. Der Software-Defined-Ansatz kann Ihre IT-Teams dabei unterstützen, Best Practices zu entwickeln, sodass wiederholt ausgeführte Aufgaben zuverlässig und richtig durchgeführt werden.

Das offene Netzwerk von HP OneView ermöglicht eine einfache Integration in andere Managementprodukte, darunter Lösungen von HP, VMware, Microsoft und Red Hat. HP OneView automatisiert die Bereitstellung und den Betrieb von IT-Services und transformiert die tägliche Verwaltung von Server-, Speicher- und Netzwerkressourcen in physischen und virtuellen Umgebungen.

Diese innovative Plattform senkt die Betriebskosten und steigert Ihre Flexibilität, Ressourcen für neue Geschäftsinitiativen freizugeben. HP OneView unterstützt die Lights-out-Automatisierung und bietet einen einfachen, schnellen und effizienten Pfad hin zu Infrastructure-as-a-Service und den Wechsel zur hybriden Cloud.

Neuerungen

  • HP ProLiant Gen9 Blade- und Rackserver werden mit UEFI-Konfigurationen unterstützt.
  • HP OneView Advanced Lizenzen bieten vollständige Managementfunktionen mit integrierten Nutzungslizenzen für HP Insight Control.
  • HP OneView Standard Lizenzen bieten Bestands-, Überwachungs-, Warn- und Berichtfunktionen für G6, G7, Gen8 und Gen9 Server – ohne zusätzliche Kosten.
  • Das HP Virtual Connect Migrationstool unterstützt den Wechsel auf HP OneView.
  • Die erweiterte Automatisierungssteuerung für den Import und die Erweiterung von Speichervolumes, einschließlich Unterstützung für flüchtige Volumes, wurde für 3PAR StoreServ Speicher verbessert.
  • Bei unternehmensweiten Integrationen für Microsoft System Center und VMware vCenter werden Serverprofile für eine automatisierte Clustererweiterung verwendet, und HP Operations Analytics bietet Big Data-Analysen für den IT-Betrieb.

Funktionen

Converged Management

P OneView stellt eine einheitliche Managementplattform bereit, die HP ProLiant Rackserver, HP BladeSystem, HP 3PAR StoreServ Storage und HP ConvergedSystem 700 Plattformen unterstützt.
Die innovative HP OneView Architektur ist für ein konvergentes Management über Server, Speicher und Netzwerke hinweg konzipiert. Durch die einheitliche Arbeitsumgebung kann das gesamte IT-Team den „One Model, One Data, One View“-Ansatz effizient umsetzen. Dies optimiert Aktivitäten und die Kommunikation und sorgt für eine einheitlich hohe Produktivität.
HP Smart Search ermöglicht eine schnelle, differenzierte Suche, mit der Sie genau die gewünschten Informationen finden. Und HP Activities liefert einen allgemeinen Kommunikationsstrom von Echtzeitmeldungen (z. B. Warnungen, Team-Meldungen und Updates), um Ad-hoc-Prozesse und Produktivitätshemmer zu verringern.
In HP MapView können Sie den Status, Beziehungen und Abhängigkeiten von Ressourcen einsehen. Die visuelle Darstellung von Verbindungen und Beziehungen ermöglicht eine schnelle bereichtsübergreifende Fehlerbeseitigung und verringert betriebliche Fehler.
Dashboard-Ansichten können angepasst werden, um Ihre bevorzugten Daten anzuzeigen. Mithilfe von Standardansichten können Sie jedes Gerät in Ihrem Rechenzentrum auf einem mobilen Client anzeigen – von überall. Neben Aufgaben und Warnungen können für die betreffenden Bereiche zusätzliche Informationen angezeigt werden.

Software-Defined Control

Software-Defined-Ansätze sind in HP OneView integriert, um es Ihren Managementexperten zu ermöglichen, einmalig Ressourcendefinitionen zu erstellen (für Server, Speicher und Netzwerke) und diese dann zur Einführung neuer Ressourcen zu nutzen – schnell, wiederholt und zuverlässig.
Dank vollautomatisiertem SAN-Zoning, einschließlich Brocade-Fabrics, können Sie SAN-Datenträger Serverprofilen zuordnen bzw. die Zuordnung aufheben, ohne das SAN manuell in Zonen einteilen zu müssen. Sie können auch Direct Attach-Profile (Flat SAN-Profile) zwischen HP Virtual Connect und 3PAR StoreServe Storage verwenden.
Das Netzwerkmanagement mit HP Virtual Connect unterstützt Fibre Channel- und FlexFabric-Verbindungen mit anderen erweiterten Funktionen für die Produktivitätssteigerung. Ein neues Migrationstool unterstützt Sie dabei, vorhandene Benutzer auf HP OneView umzustellen. MapView ermöglicht die Anzeige einiger typischer Switches in Nicht-Virtual Connect Netzwerken.
Die Unterstützung von Serverprofilen für HP ProLiant Blade- und Rackserver (jetzt mit Unterstützung für Gen9) automatisiert die Firmwarewartung, steigert die Produktivität und spart Zeit. Mit Software-Defined-Ansätzen werden Best Practices von Ihren Experten in allgemeinen Vorlagen und Prozessen zusammengefasst, die dann vom gesamten Team genutzt werden können.
Der Nachrichtenbus für Zustandsmeldungen und die REST APIs bieten Automatisierung und eine geschlossene Methode zur Gewährleistung der Compliance. Dadurch können Virtualisierungsadministratoren die Steuerung von HP Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen automatisieren, ohne über genaue Kenntnisse zu den einzelnen Geräten verfügen zu müssen.

Automatisierung in Ihrer Umgebung

Das offene Netzwerk von HP OneView bietet eine einfache Integration in Softwarelösungen für Unternehmen sowie individuelle Benutzerlösungen. Standardintegrationen werden für Software von HP, VMware, Microsoft und Red Hat zur Verfügung gestellt. Für die benutzerdefinierte Integration stehen Python- und Powershell-Scripts zur Verfügung.
HP Operations Analytics für HP OneView ist eine optionale Funktion, mit der Big Data-Analysen für IT-Prozesse bereitgestellt werden. Sie können Fehler in Ihrer Converged Infrastructure beheben, den Gesamtstatus des Rechenzentrums anzeigen und Kapazitätsgrenzen für die Infrastruktur vorhersehen.
HP OneView bietet Standardintegrationen für VMware vCenter Server, Operations Manager und Log Insight. Dank der Bereitstellung über Serverprofile und der Clustererweiterung können Cluster unter Verwendung von automatisierten Workflows erstellt und vergrößert werden. Hierbei wird auf gemeinsam genutzten 3PAR Speicher und/oder auf das Booten von einem SAN zurückgegriffen.
HP OneView für Microsoft System Center ist eine Standardintegration, die eine Bereitstellung auf Basis von Serverprofilen, eine Hyper-V-Clustererweiterung, Clusteransichten und die Anzeige von FC/FCoE-Informationen ermöglicht. Statusüberwachung und Warnmeldungen werden durch die Darstellung eindeutiger Beziehungen realisiert.
Vollständige Programmierbarkeit ermöglicht dem Benutzer eine einfache Integration, Automatisierung und Anpassung von HP OneView für die eigene Nutzung. REST-APIs, das einheitliche Datenmodell und der Nachrichtenbus für Zustandsmeldungen bieten Kontrolle über die Managementfunktionen und den Abruf von benutzerdefinierten Daten – und ermöglichen eine Verwendung als intelligenter Automatisierungs-Hub.
  • Red Hat® ist in den USA und anderen Ländern eine Marke von Red Hat, Inc.
  • Microsoft® ist eine in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marke der Microsoft Corporation
  • VMware® ist eine in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marke von VMware, Inc.
  • vCenter™ ist in den USA und/oder anderen Ländern eine Marke von VMware, Inc.
  • Bitte prüfen Sie die Produktspezifikationen unter Datenblätter/Dokumente. Falls das Produkt in Übereinstimmung mit EN 55022 Klasse A ist, können bei Verwendung in Wohngebieten (unter ungünstigen Bedingungen) Störungen des TV/Radioempfangs auftreten.

    HP ist bestrebt, Kunden Informationen zu den chemischen Substanzen in unseren Produkten bereitzustellen, um gesetzliche Anforderungen, z. B. die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung EC Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des europäischen Rats) zu erfüllen. Eine Beschreibung der chemischen Zusammensetzung für dieses Produkt finden Sie unter: www.hp.com/go/reach.