Pressemitteilung: 21. Februar 2013

HP baut Führungsposition bei konvergenten Infrastrukturen aus

HP hat auf der HP Global Partner Conference 2013 in Las Vegas zahlreiche Innovationen für die HP Converged Infrastructure angekündigt. Zu den Neuerungen zählen das Server-Enclosure HP BladeSystem c7000 Platinum und der Ethernet-Switch SX 1018 HP, zwei HP-StoreVirtual-Speichersysteme und die Midrange-Speicherlösung HP StoreSystem sowie neue Netzwerklösungen für BYOD-Konzepte (BYOD = Bring Your Own Device). Zudem hat HP neue Dienstleistungen vorgestellt, die IT-Investitionen rentabler machen und es Kunden ermöglichen, sich auf das jeweilige Kerngeschäft konzentrieren statt auf die IT-Verwaltung.
  
„HP hat das Konzept der konvergenten Infrastruktur erfunden, und wir sind die ersten, die eine solche Infrastruktur liefern“, sagt David Donatelli, Executive Vice President and General Manager der Enterprise Group bei HP. „Aber wir ruhen uns nicht auf dem Erreichten aus, sondern arbeiten daran, das HP-Converged-Infrastructure-Portfolio zu verbessern und zu erweitern. Unsere Kunden aus Wirtschaft und Verwaltung können sich darauf verlassen, dass wir auch in Zukunft den Mehrwert liefern, den sie von uns erwarten.“
  
Die HP Converged Infrastructure umfasst systemübergreifende Lösungen für die Breitstellung und Verwaltung grosser IT-Infrastrukturen. HP hat bereits mehr als acht Millionen Virtual-Connect-Ports an seine Kunden ausgeliefert, mehr als sieben Millionen Lizenzen für die Managementsoftware HP Insight Management vergeben, Speicherblades mit einem Volumen von mehr als 40 Petabyte verkauft, mehr als 50 Millionen Switch-Ports eingerichtet und fast 900 Kunden für seine offene, integrierte Cloud-Plattform HP CloudSystem gewonnen (1). Darüber hinaus führt HP seit 24 aufeinander folgenden Quartalen die Umsatzstatistiken für Blade-Server an (2).
 
Nur mit der Converged Infrastructure von HP erhalten Kunden:

  • Ein offenes, standardbasiertes, heterogenes System aus Servern, Speichern, Netzwerken und Managementsoftware.
  • Umfassendes Know-how aus der Umsetzung von konvergenten Infrastruktur-Projekten für Kunden aus aller Welt. Zudem arbeitet HP eng mit 4.500 HP-AllianceOne-Mitgliedern und Partnern zusammen, die ihrerseits Komplettlösungen auf Grundlage von HPs Converged Infrastucture entwickeln.
  • Umfassende Beratungs- und Supportdienstleistungen von HP und zertifizierten Partnern, die den Return on Investment von IT-Investitionen erhöhen und die IT-Verwaltung vereinfachen.

Neuerungen am HP BladeSystem senken Betriebskosten im Rechenzentrum 
Virtualisierung bietet Unternehmen grosse Vorteile. Deshalb schätzt das IT-Beratungsunternehmens Gartner, dass im Jahr 2016 rund 82 Prozent aller Serverleistung in virtuellen Umgebungen erbracht wird (3). Aber: Zunehmende Virtualisierung kann auch zunehmenden Verwaltungsaufwand und steigende Betriebskosten bedeuten. 
 
Das neue Server-Enclosure HP BladeSystem c7000 Platinum steigert Leistung, Effizienz und die Verfügbarkeit von Ressourcen in virtualisierten und Cloud-Umgebungen. Dadurch senkt es die Betriebskosten von Rechenzentren um bis zu 68 Prozent (4). Das Enclosure enthält neue Technologien für langfristigen Investitionsschutz: Diese unterstützen die Skalierung von Server-Systemen und schaffen so Raum für zukünftiges Wachstum. 
 
Das Enclosure HP BladeSystem c7000 Platinum ist bis zu viermal schneller als bisherige Switch-Generationen, wenn es in Verbindung mit dem neuen Ethernet-Switch SX1018 HP eingesetzt wird (5, 6). Der Switch erreicht die derzeit niedrigsten Port-zu-Port-Latenzzeiten am Markt. Mit 40 Gigagbit Downlink-Kapazität zu jedem Blade-Server bietet er nahezu Echtzeit-Leistung. Damit ist der Ethernet-Switch SX1018 HP die optimale Netzwerk-Schnittstelle für Hochleistungs-Cluster oder Anwendungen für den Finanzdienstleistungs-Sektor. 
 
Mit der neuen Blade-Workstation HP ProLiant WS460c Generation 8 (Gen8) bringt HP die einzige  Blade-Infrastruktur, die virtualisierte Anwendungen mit hochauflösenden 3D-Grafiken sowie acht GPUs pro Blade unterstützt. Im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen erlaubt sie viermal mehr Nutzer pro Workstation und senkt die Kosten pro Nutzer um bis zu 60 Prozent (7, 8). 
 
Weitere Informationen zu den Neuerungen am HP BladeSystem unter http://bit.ly/133LFFI

 
HP-Storage-Innovationen erleichtern Umstieg auf moderne Speichersysteme 
Schwer vorauszuberechnende Zuwächse bei Datenvolumina und Leistungsbedarf zwingen viele Unternehmen, ihre gegenwärtigen Speichersysteme zu erneuern. Das bietet Channel-Partnern die Chance, vom Geschäft mit dem Umstieg auf zeitgemässe, skalierbare Speicher zu profitieren.
 
Die Speicherlösung HP StoreVirtual Storage bietet softwarebasierten Speicher in zwei Ausführungen: als Software für virtuelle Computer (Virtual Storage Appliance, VSA) oder als Converged Storage Appliance (CSA) auf Grundlage von HP-ProLiant-Hardware. HP vertreibt die VSA bereits seit sieben Jahren und hat sie weltweit bereits mehr als 150.000mal verkauft.

 
Zwei neue HP StoreVirtual Storage-Systeme auf Grundlage der Server-Technologien  
HP ProLiant Gen8 treiben die Entwicklung von softwarebasierten Speichern weiter voran. Sie bieten beinahe zweimal so viel Leistung und Kapazitätsdichte wie vorangegangene Generationen und eignen sich hervorragend für die Virtualisierung.
 
Dazu gibt es die Midrange-Lösung HP StoreSystem, die HP ausschliesslich über Channel-Partner vertreiben wird. Sie verbindet das Speichersystem HP 3PAR StoreServ Storage mit der Sicherungslösung HP StoreOnce Backup in einer Appliance. Diese wird in Racks vormontiert ausgeliefert, was eine schnelle Inbetriebnahme erlaubt. HP StoreSystem bietet Datei- und Blockspeicher inklusive Datenschutz in einem einzigen System. Softwarepakete für die HP 3PAR-Plattform und VMware erschliessen Anwendern maximale Effizienz und Flexibilität. 
 
HPs neue Lösung HP Proactive Insight Experience unterstützt Kunden, die ihre IT-Infrastrukturen vereinheitlichen und automatisieren wollen, um schnell auf Veränderungen reagieren zu können. Die Lösung erlaubt die vorausschauende Verwaltung von Rechenzentren. So lassen sich Probleme vermeiden und Produktivitätssteigerungen von durchschnittlich 32.000 US-Dollar pro 100 Nutzer erzielen (9). 
 
Das Support-Paket HP Proactive Care ist ein zentrales Element von HP Proactive Insight Experience. Es hilft Kunden, proaktiv Problemen vorzubeugen und stellt technische Unterstützung bereit. Dabei kommen neue Technologien für Verwaltung und Support zum Einsatz: HP Insight Online ist das derzeit umfangreichste Cloud-basierte Verwaltungsportal, die Software HP Insight Remote Support überwacht Server, Speicher und Netzwerke aus der Ferne. Mit HP Proactive Insight Experience steigern Anwender ihre Produktivität und können einen Return on Investment für die Services in weniger als 30 Tagen erzielen (9). 
 
Weitere Informationen zu den Neuheiten von HP Storage unter http://bit.ly/Xkk7by

 
Die erste einheitliche BYOD-Netzwerk-Lösung 
Bis zum Jahr 2016 werden zwei Drittel der Mitarbeiter in Unternehmen mit Smartphones ausgerüstet und 40 Prozent mobil erreichbar sein (10). Doch die heute vorhandenen Infrastrukturen sind nicht für diese erhöhte Mobilität ausgelegt: Sie benötigen zwei separate Netzwerke und Managementanwendungen für die drahtlose und die drahtgebundene Vernetzung, was zu Komplexität beim Betrieb führt. 
 
HP hat nun das branchenweit einzige Komplettangebot angekündigt, das die zunehmende Anzahl von BYOD-Projekten in Unternehmen unterstützt. Es umfasst einheitliche Management- und Switching-Plattformen, die gemeinsam ein einziges Netzwerk für drahtgebundene und drahtlose Konnektivität bilden. 
 
Zu den weiteren Neuheiten von HP Networking gehören:

  • Neue Funktionen für die Provisionierung und für das On-Boarding von mobilen Geräten, die sich über eine zentrale Konsole verwalten lassen;
  • Automatisierte Security-Funktionen auf Grundlage der SDN-Technologie (SDN = Software Defined Networking);
  • Dienste für mobile Vernetzung.

Mit den neuen Angeboten steigt der Kundennutzen der HP-FlexNetwork-Architektur bei der Umsetzung von BYOD-Konzepten.
  
Die neuen OpenFlow-basierten Switches vom Typ HP 2920 ermöglichen es Kunden, die Netzwerkskalierbarkeit gegenüber herkömmlichen Infrastrukturen zu verdoppeln. Sie erhöhen die Datentransfergeschwindigkeit um bis zu 45 Prozent und steigern die Leistungsfähigkeit des Netzwerks um bis zu 100 Prozent. (11) Der neue Unified/WLAN-Switch HP 830 benötigt bis zu 50 Prozent weniger traditionelle Network Access Devices (NADs) wie separate Switches und Controller als herkömmliche Lösungen und unterstützt bis zu 1.000 kabellose Geräte. (12) 
 
Die HP FlexNetwork Design and Validation Services und die HP Wireless LAN Lifecycle Services unterstützen Anwender bei der Einrichtung einer skalierbaren Infrastruktur für drahtgebundene und drahtlose Geräte. Diese Dienste bieten bewährte, wechselseitig kompatible High-Level-Designs und Gerätekonfigurationen auf Grundlage der HP-FlexNetwork-Referenz-Architekturen. 
 
Weitere Informationen zu den Neuheiten von HP Networking unter http://bit.ly/XoDvRp 
 
HP hat auf der HP Global Partner Conference 2013 zudem neue Programme und Geschäftsmodelle für Channel-Partner angekündigt. Weitere Informationen unter http://bit.ly/UGOCbU 

 
Bildmaterial und weitere Informationen 
Bildmaterial zu dieser Meldung unter: http://flic.kr/s/aHsjE3ZdYT und unter http://www.flickr.com/photos/hpgpc/ 
 
Weitere Informationen zur HP Converged Infrastructure unter 
http://www8.hp.com/us/en/solutions/solutions-detail.html?compURI=tcm:245-785656&pageTitle=converged-infrastructure&contentView=business&bold=B 
 
Weitere Informationen zur HP Global Partner Conference unter http://h30599.www3.hp.com/gpc?jumpid=reg_r1002_usen_c-001_title_r0001 
 
Weitere Informationen zu HP CloudSystem unter http://www.hp.com/go/cloudsystem 
 
Weitere Informationen zu Anwendern der HP Converged Infrastructure unter http://h20195.www2.hp.com/v2/doctype.aspx?doctype=success+story&lc=en&cc=us&keywords=%22converged%20infrastructure%22 
 
Weitere Informationen zu HP AllianceOne unter http://h21007.www2.hp.com/portal/site/dspp
   
Weitere Informationen zu David Donatelli unter http://www8.hp.com/us/en/company-information/executive-team/dave-donatelli.html
 
Weitere Informationen zum Enclosure HP BladeSystem c7000 Platinum unter http://h18004.www1.hp.com/products/blades/components/enclosures/c-class/c7000/
   
Weitere Informationen zum Ethernet-Switch SX1018 HP unter http://h18004.www1.hp.com/products/blades/components/infiniband/ethernet/adapters/SX1018/index.html
 
Weitere Informationen zu HP StoreVirtual Storage unter http://www8.hp.com/us/en/products/data-storage/data-storage-products.html?compURI=1225885
  
Weitere Informationen zu HP ProLiant Gen8 unter http://h17007.www1.hp.com/us/en/whatsnew/proliantgen8/index.aspx
 
Weitere Informationen zu HP StoreSystem unter http://www.hp.com/go/StoreSystem
 
Weitere Informationen zu HP 3PAR StoreServ Storage unter http://www8.hp.com/us/en/products/data-storage/data-storage-products.html?compURI=1225854
 
Weitere Informationen zu HP StoreOnce Backup unter http://www.hp.com/go/storeonce
 
Weitere Informationen zur HP Proactive Insight Experience unter http://www.hp.com/go/proactiveinsightexperience
 
Weitere Informationen zu HP Proactive Care unter http://www8.hp.com/us/en/business-services/it-services.html?compURI=1198281#.URKt9x00XTo
  
Weitere Informationen zu HP Insight Online unter http://h17007.www1.hp.com/us/en/whatsnew/insightonline/index.aspx
 
Weitere Informationen zu HP Insight Remote Support unter http://h18004.www1.hp.com/products/servers/management/insight-remote-support/next-gen/index.html
 
Weitere Informationen zur HP-FlexNetwork-Architektur unter http://h17007.www1.hp.com/us/en/solutions/flexnetwork/index.aspx
  
Weitere Informationen zu den HP Wireless LAN Lifecycle Services unter http://h20195.www2.hp.com/V2/GetPDF.aspx/4AA4-0462ENW.pdf


Fussnoten
(1) Interne Berechnungen von HP.
 
(2) IDC, „Worldwide Quarterly Server Tracker, Q3 CY2012“, November 2012
  
(3) Gartner, “Forecast Analysis: x86 Server Virtualization, Worldwide, 3Q12 Update”, November 2012.
  
(4) IDC-Weissbuch, gesponsert von HP, „Business Value of Blade Infrastructures”, Nr. 227508R2, Dezember 2012.
  
(5) Interne Berechnungen von HP aus dem Januar 2013. Sie zeigen, dass der Ethernet-Blade-Switch HP 6120XG eine verfügbare Up/Down-Bandbreite von 240 Gigabyte bietet und der Ethernet-Switch SX 1018 HP eine verfügbare Bandbreite von 1.360 Gigabyte. Der Ethernet-Switch SX 1018 HP bietet also eine Up/Down-Bandbreite, die 5,6-mal so gross ist.
  
(6) Interne Berechnungen von HP aus dem Januar 2013. Die Daten zeigen, dass der Switch SX1018 HP eine Reaktionszeit von 250 Nanosekunden benötigt. Im Vergleich dazu benötigen ältere Modelle 1 Millisekunde.
  
(7) Interne Berechnungen von HP vom Januar 2012. Das WS460c erlaubt viermal mehr NVIDIA Quadro 3000M-Grafikkarten pro Enclosure als das Modell WS460c der vorangegangenen Generation.
  
(8) Interne Berechnungen von HP vom Januar 2012, verglichen mit dem Modell WS460c der vorangegangenen Generation.
  
(9) Weissbuch von IDC, gesponsert von HP und Intel, „The Business Value of the HP Proactive Insight Experience“, Nr. 239199, Januar 2013.
  
(10) Gartner, „The Nexus of Forces Changes Everything: Gartner Symposium/ITxpo 2012 Keynote“, ID:G00246019, Januar 2013.
  
(11) Tolly Research, „HP 2920 Switch Series: Competitive Performance, Power Consumption and TCO Evaluation versus Cisco Catalyst 2960-S and Cisco 3750-X Series”, Februar 2013. 
 
(12) Basiert auf internen Tests von HP.

Ansprechpartner für Medien

Über HP

HP schafft neue technologische Möglichkeiten, die Personen, Unternehmen, Behörden und der Gesellschaft bedeutende Chancen eröffnen. Als eines der weltweit größten Technologieunternehmen bietet HP ein Portfolio, das Drucklösungen, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastrukturen zur Bewältigung kundenspezifischer Probleme beinhaltet. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com.