Ist Ihr Unternehmen bereit für den Einsatz von Software-Defined-Speicher?

Entscheiden Sie sich für eine einfache, offene, effiziente Speicherlösung und vermeiden Sie die Kosten und komplexen Strukturen dedizierter Hardware.

Video ansehen

Why choose HP for software-defined storage?

Der entscheidende Vorteil von Software-Defined Storage (SDS) ist der geschäftliche Nutzen, den die Technologie durch maximale Kostenoptimierung, Flexibilität und Koordinierungsmöglichkeiten im gesamten Software-Defined Data Center (SDDC) mit sich bringt. Mit SDS können Unternehmen einen offenen Pool aus gemeinsam genutzter Speicherkapazität einrichten und dazu die auf Standards basierende Hardware nutzen, die bereits vorhanden ist oder noch erworben wird. Danach werden auf Standards basierende APIs eingesetzt, um die Koordinierung zwischen Speicherressourcen und anderen Elementen im Rechenzentrum zu fördern.

HP hat im Bereich Software-Defined Storage und Software-Defined Data Center von Anfang an eine führende Rolle eingenommen und ist als einziger Anbieter in der Lage, alle Elemente des Software-Defined Data Center – Datenverarbeitung, Netzwerk, Speicher und Management – bereitzustellen. Wir bieten eine umfassende SDS-Strategie und -Vision auf der Grundlage von Einfachheit, Effizienz und Open-Source-Technologie an, bei der die Speicherverfügbarkeit höchste Priorität hat.

Kurzseminar Nr. 12: „Beyond the buzz of Software-Defined Storage“ – Video (7:00 Min.)
HP Point of View: Speicher für das Software-Defined Data Center (PDF, 2 MB)

Bei Software-Defined-Speicher haben Ihre Anforderungen oberste Priorität

Weniger Ressourcen erforderlich

80 %

Senkung der Investitionskosten*

50 %

Weniger Platzbedarf*

60 %

Geringere Energiekosten*

Die hohe Verfügbarkeit von HP Software-Defined-Storage stellt die Produktbereitstellung sicher

„Dank HP haben wir eine umfassende Speicherlösung auf der Grundlage von VSA-Software und der StoreVirtual-Appliance … Damit profitieren wir von hoher Verfügbarkeit, Wartungsfreundlichkeit, Skalierbarkeit sowie integrierter synchroner und asynchroner Replikation – ohne umfangreiche Investitionen für Hardware.“

– Chris Cavanna, Network Engineer, Silgan Containers


Lesen Sie die gesamte Fallstudie zu Silgan Containers (PDF, 528 KB)

Produkte

* HP Vergleich zwischen einem traditionellen Plattenarray mit zwei Controllern und einem Server-Cluster mit 2 Knoten und VSA-Speicher.