Pressemitteilung: 13. März 2012
Themen: Publishing

HP beschleunigt den Übergang vom analogen zum digitalen Verlagsdruck

Neue HP Indigo und Inkjet Web-Drucksysteme bieten mehr Geschwindigkeit, Medienoptionen und Bildqualität

TEL AVIV, Israel, 13. März,2012 - HP kündigte heute neue Digitaldrucksysteme mit größererFlexibilität und höherer Produktivität an, mit denenDruckdienstleister und Verlage die steigende Nachfrage nachspeziell angepassten und personalisierten Publikationen in kleinenAuflagen bedienen können.

Zu den Lösungen, die HP aufder Druckmesse drupa in Düsseldorf vom 3. bis zum 16. Maivorstellen wird, gehören folgende:

  • Die HP T360 und T410 Color Inkjet Web Press mit höherenGeschwindigkeiten beim Monochromdruck (244 m pro Minute)(1) undeine HP T230 Color Inkjet Web Press mit höheren Geschwindigkeitenbeim Farbdruck (122 m pro Minute)(2) für die Buchproduktion ingrößeren Volumina.

  • Die HP Indigo W7250 Digital Press, ein für hohe Voluminaausgelegtes Rollendrucksystem, das 33 % mehr Durchsatz(3) fürEinzeldruckexemplare und kleine bis mittlere Auflagen vonhochwertigen farbigen Lehrbüchern, Journalen, Handbüchern sowieLiteratur- und Sachbüchern bietet.

  • Die HP Indigo 10000 Digital Press, das erste Digitaldrucksystemim B2-Format (750 x 530 mm), das Offsetqualität für ein sehrbreites Spektrum von Publishing-Anwendungen einschließlichBuchsignaturen liefert. Das ab nächstem Jahr verfügbare Systembietet die konkurrenzlose HP Indigo Druckqualität sowie eine großeFlexibilität bei den Medien.

  • Die HP Indigo 7600 Digital Press, ein Bogendrucksystem, das einegrößere Vielseitigkeit und Produktivität und einen höherenAutomatisierungsgrad(4) sowie exklusive Spezialeffekte für denDruck von Bucheinbänden bietet.

VomNischen-Publishing zur Mainstream-Produktion

Die technologischenEntwicklungen unterstreichen die zentrale Rolle des Drucks bei derUmgestaltung des Verlagswesens. E-Books und Magazin-Ausgaben fürTablet-PCs verringern die Nachfrage nach Druckerzeugnissen,gleichzeitig wird der Digitaldruck zur Mainstream-Lösung fürkostengünstige Publishing-Anwendungen.

Die Verlage setzen inzunehmendem Maß den Digitaldruck ein, um die Anzahl vonBacklist-Titeln, die sie gewinnbringend anbieten können, zuerhöhen. Außerdem bedient der Digitaldruck die steigende Nachfragenach personalisierten und Nischenpublikationen wie onlinebestellten personalisierten Kinderbüchern.

Zusammengenommen bewirkendie Trends ein starkes Wachstum: Laut demBranchenforschungsinstitut INTERQUEST wird der digitale Buchdruckbis 2015 jährlich um fast 30 % wachsen (5).

"Die Verlagsindustrieunterliegt zweifellos einem starken Wandel, der durch diefortgesetzte Innovation bei der Qualität, der Produktivität und demAnwendungsspektrum des Digitaldrucks noch beschleunigt wird", soChristopher Morgan, Senior Vice President, Graphics SolutionsBusiness, HP. "Die Unternehmen, die in diesem sich wandelnden Markterfolgreich sind, finden neue Wege, die Wertschöpfung für ihreKunden zu steigern - von der Verringerung der Kosten für Druck undLieferketten bis hin zur Schaffung neuer Geschäftsmodelle."

Weniger Risiko undmehr Chancen für Verleger beim Titelmanagement

Die weltweit installiertenmehr als 60 Inkjet Web Press-Systeme werden auch von führendenBuchdruckereien eingesetzt: Courier Corp. in North Chelmsford,Mass., USA, CPI Group in Frankreich und Webcom in Toronto, Kanadanutzen jeweils mehrere HP Inkjet Web Press-Systeme, um dieProfitabilität ihrer Verlagskunden zu steigern.

Mit ihren höherenMonochromdruckgeschwindigkeiten von 244 m pro Minute ermöglichendie Color Inkjet Web Press-Systeme HP T360 (762 mm) und HP T410(1.066 mm) es den Buchproduzenten, ihre Durchlaufzeiten zuverringern und die Stückkosten ohne Abstriche bei der Qualität zusenken.

"Die Steigerung derGeschwindigkeit des Monochromdrucks auf 244 m pro Minute macht denInkjet-Druck für Buchproduzenten noch attraktiver", meint derBranchenanalyst Noel Ward, Präsident von Brimstone Hill Associates."Die wichtigen Faktoren sind Produktivität und Kostensenkungen, unddie zusätzliche Geschwindigkeit ist für diese Maschinen sehrwillkommen."

Die HP T230 Color InkjetWeb Press bringt zusätzliche Produktivitäts- und Kostenvorteile fürden farbigen Verlagsdruck in 558-mm-Produktionsumgebungen. ImVergleich zur HP T200 bietet das Modell HP T230 eineGeschwindigkeitssteigerung um 100 % auf 122 m pro Minute beimMonochrom- und Farbdruck mit derselben hohen Qualität, wie sie dasModell HP T200 in seinem Standarddruckmodus bietet.
  
Die neuen Funktionen der Systeme HP T230, T360 und T410 werdenspäter in diesem Jahr als optionale Aufrüstungen für Bestandskundender HP T200, T300, T350 und T400 Color Inkjet Web Press verfügbarsein.

Für HP Inkjet WebPress-Systeme werden auch neue Medienoptionen wie das gestrichene100-prozentige Recyclingpapier von Arjowiggins und Utopia InkjetGloss von Appleton Coated angeboten.

Zusätzlich haben diePapierhersteller Metsä Board/M-Real und Arjowiggins angekündigt,dass sie bei der Entwicklung von Papieren, die sich auf HP ColorInkjet Web Press-Systemen hervorragend verarbeiten lassen, mit HPzusammenarbeiten werden. HP kündigte auch eine Erweiterung in derPalette der Inkjet Web Press-Medien mit ColorPRO Technologies an,sodass nun sowohl gestrichene als auch ungestrichene Papiereerhältlich sind.

Zur neuenFinishing-Ausrüstung zählt Epic WebCoat 350 von Epic ProductsInternational. Dieses System ermöglicht einen wässrigen oderUV-basierten Inline-Strich auf HP T300- und T350-Produktionsstraßenfür Haltbarkeit und Attraktivität in Verlagsanwendungen. ZurErweiterung der Palette von Finishing-Lösungen hat Muller Martini,ein globaler Marktführer bei Weiterverarbeitungssystemen, eindigitales 1.066-mm-SigmaLine-Inline-Buchproduktionssystem mitentwickelt, das schneller arbeitet, damit der größere Durchsatz derHP T410 verarbeitet werden kann.

HP Indigo Lösungenbeschleunigen das Wachstum beim Publishing

HP IndigoDigitaldrucksysteme haben durch Realisieren von Geschäftsmodellenzum Erhöhen der Wertschöpfung im Verlagswesen unternehmerischeChancen geschaffen.

Im Jahre 2011 wurde dieVerlagsindustrie das am schnellsten wachsende vertikale HP IndigoSegment - als führende Druckereien und Verleger weltweit diezahlreichen Vorteile nutzten, die HP Indigo Drucksysteme bieten.Traditionelle Verleger erhöhten die Menge der mit HP IndigoTechnologie gedruckten Bücher, und Online-Anbieter personalisierterund kundenspezifischer Bücher einschließlich branchenführenderAnbieter wie Blurb und Lulu sahen noch Erweiterungsspielraum beider Nachfrage nach mit Indigo Technologie gedruckten, imSelbstverlag herausgegebenen vollfarbigerPrint-on-Demand-Büchern.

Die HP Indigo W7200 DigitalPress mit weltweit über 60 installierten Systemen ist die primäreTriebfeder eines schnellen Wachstums bei den HP IndigoPublishing-Seiten. Die Mehrheit der HP Indigo W7200 Kundenverwendet ihr Drucksystem ausschließlich für Publishing-Anwendungenwie farbintensive Kochbücher, Kinderbücher, Schulbücher,Lehrerhefte sowie wissenschaftliche, technische und medizinischeFachzeitschriften.

HP hat diese sehrleistungsfähige Plattform mit der HP Indigo W7250 Digital Pressaktualisiert, die mit einen EPM-Modus (Enhanced Productivity Mode)die Geschwindigkeit des Farbdrucks um sage und schreibe 33 %steigert(6).

Die höhereFarbdruckgeschwindigkeit dieses Systems, das im Juni verfügbar seinwird, verringert die Kosten pro Seite, während das in einer Schichtproduzierte Seitenvolumen gesteigert wird - Faktoren, die denÜbergang vom Offset- zum Digitaldruck beim Buchdruck beschleunigen,weil die Anzahl hochwertiger Farbtitel, die Druckdienstleisterwirtschaftlich sinnvoll auf einem Digitaldrucksystem erzeugenkönnen, erhöht wird. 

Die neue HP Indigo W7250mit 340 mm Bahnbreite ist für den Druck von bis zu 10 MillionenA4-/Letter-Vollfarbenseiten pro Monat konzipiert und bietet dieaußergewöhnliche Qualität und Produktivität, die für exklusive,hochvolumige Publishing-Anwendungen erforderlich ist. Wie die HPIndigo W7200 verfügt das Modell HP Indigo W7250 über eineInline-Mediengrundierungseinheit, die die Kompatibilität mitpraktisch jedem standardmäßigen gestrichenen oder ungestrichenenOffsetmaterial garantiert.

Anwender der HP IndigoW7200 können die EPM-Funktion des neuen Drucksystems und andereNeuerungen des Modells HP Indigo W7250 über eine optionaleAufrüstung installieren, die ab dem Sommer verfügbar sein wird.

Vorteile beimDrucken und Binden von Büchern mit der HP Indigo 10000 imB2-Format

Das Bogendrucksystem HPIndigo 10000 Digital Press, das Anfang 2013 verfügbar sein wird,erweitert die Vorteile der echten HP Indigo  Offsetqualität auf dasB2-Drucksystemformat, das fast jeden Auftragstyp im Verlagsdruckunterstützt. 

Die HP Indigo 10000 drucktim Standardproduktionsmodus 3.450 Vierfarbbögen pro Stunde und kannim EPM-Modus einen 33 % höheren Durchsatz von 4.600 Farbbögenerreichen. Zusätzlich zum Drucken von Signaturen oder größerem,mehrseitigen Ausschießen für Bücher in Standardformaten ermöglichtdas Drucksystem mit seiner B2-Bogengröße eine effiziente Produktionvon Lay-Flat-Büchern, Bildbänden und großen Schutzumschlägen.

Das B2-Format desDrucksystems ermöglicht es Druckdienstleistern auch, Bücher inStandardgröße effizient im stehenden Format zu drucken und zubinden und damit die Qualitätsanforderungen vieler Verleger für dieBuchbindung zu erfüllen. Die Fähigkeit der HP Indigo 10000 zurUnterstützung 8- und 16-seitiger Signaturlayouts macht sie auchkompatibel zu den Signaturbuchbindeverfahren, die viele Druckereienbereits mit im Offsetdruck erzeugten Bögen verwenden.

HP hat auch zwei Inline-oder Nearline-Finishing-Optionen für die HP Indigo 10000angekündigt. Eine davon, ein Signaturfalzsystem von MBO, hilft, denAbfall bei der Finishing-Einrichtung zu vermeiden, der in der Regelbeim Buchbinden entsteht, und ermöglicht eine vollautomatisierteEinrichtung für Signaturfaltarbeiten. Das Falzsystem bietetDruckdienstleistern auch einen ständigen Produktivitätsvorteil,weil es sich automatisch für die verschiedenen Formateaufeinanderfolgender Jobs umkonfiguriert.
 
Die andere neue Finishing-Lösung, der Horizon SmartStacker, ist einSystem zum Längsschneiden, Kollationieren und Stapeln, dasautomatisch zusammengetragene, gestapelte Buchblöcke erzeugt, diesofort gebunden werden können.

Höhere Durchsätzeim A3-Format mit neuen Effekten für Bucheinbände

Auf der Basis des Erfolgsder Bogendrucklösungen der HP Indigo 7000  Serie führt HP die HPIndigo 7600 Digital Press ein. Dieses System bietet höhereProduktivität, einen höheren Automatisierungsgrad und gesteigerteFlexibilität und druckt 120 A4-/Letter-Seiten pro Minute imStandardproduktionsmodus. Im EPM-Modus liefert das System mit 160Seiten pro Minute eine um 33 % schnellere Ausgabe.(7)

Die HP Indigo 7600, die zurdrupa 2012 kommerziell verfügbar sein wird, hilftDruckdienstleistern also auch, Bucheinbände in Premiumqualität mitneuen Spezialeffekten wie den folgenden zu erzeugen:

  • Erhabener Druck mit mehreren Farbschichten, bei dem um bis zu 50Mikron gegenüber dem Bogen erhöhte Bilder entstehen.

  • Ein Textureffekt, bei dem ein Bogen durch eine auf demDrucksystem digital erzeugte Form in höchstens drei Minuten geprägtoder tiefgeprägt wird.

  • Digitale Wasserzeichen, eine Funktion, mit derDruckdienstleister bestimmte differenzielle Glanzeffekte erzeugenkönnen.

Für Profifotobildbände undandere Projekte mit Schwarzweißfotografie bietet das Drucksystem HPIndigo 7600 einen höherwertigen Graustufendruck in einemZweifarb-Druckprozess mit standardmäßiger schwarzer Prozessfarbeund einer neuen, optionalen Light-Black-Farbe (8). 

Das Drucksystem HP Indigo7600 bietet auch vollautomatisches Fnishing mit dem SystemPageReady von Lasermax Roll Systems, einem Inline- oderNearline-System für das Schneiden, Zusammentragen und Stapeln.

AktualisierteSmartStream Tools optimieren die Workflows für das digitalePublishing

Es werden u. a. folgendeneue Workflow-Lösungen für HP SmartStream und das HP SmartStreamSolutions Partner-Programm zum Einsatz mit HP Indigo Drucksystemenangeboten:

  • HP SmartStream Production Center, ein neuesProduktionsmanagementsystem, das die Probleme der Produktion undAuslieferung großer Volumina von Jobs in kleinen Auflagen löst, dieDurchlaufzeiten verringert und die Margen verbessert. HPSmartStream Production Center wird später in diesem Jahr verfügbarsein; es vereinheitlicht mehrere Jobströme, zeigt den detailliertenGesamtproduktionsstatus in Echtzeit an und versetzt die Anwender indie Lage, Jobfortschritt und -priorität zu verwalten.      

  • HP SmartStream Production Pro Print Server Version 5, eindigitales Front-End, das das B2-Format der HP Indigo 10000 undandere hochvolumige Anwendungen durch eineMultiraster-Bildprozessorarchitektur unterstützt, die dieJobverarbeitung, das Job-Streaming und dieStapelverarbeitungsfunktionen verkürzt(9). Der Server verfügt übereine web-basierte Oberfläche zur Verwaltung komplexerDruckserver-Prozesse und bietet neue Funktionen zur automatischenbedruckstoffspezifischen ICC-Profilerstellung und zurFinishing-Einrichtung. 

  • Die aktuellsten Versionen der Web-to-Print-Lösung HP SmartStreamDirector, der Software HP SmartStream Designer für den Einsatzvariabler Daten und das Ausschießen und der Lösung HP SmartStreamProduction Analyzer zum Überwachen von Drucksystemen.

Weitere Informationenfinden Sie unter www.hp.com/go/HPPredrupa12und www.hp.com/go/drupasowie über den HP Graphic Arts-Twitter-Feed unter www.twitter.com/hpgraphicartsund den YouTube-Kanal unter www.youtube.com/hpgraphicarts.

Verfolgen Sie dieDiskussion unter dem Hashtag #HPdrupa.

HP präsentiert seineNeuigkeiten am 14. März um 16:00 h CET in einem Webinar unter www.hp.com/go/historynow.

(1) Verglichen mit denGeschwindigkeiten der Systeme HP T300, T350 und T400 Color Inkjetweb press beim Monochromdruck.
(2) Verglichen mit den Farbdruckgeschwindigkeiten der HP T200 ColorInkjet Web Press.
(3) Verglichen mit der Geschwindigkeit der HP Indigo W7200 pressbeim Vierfarbendruck.
(4) Verglichen mit der HP Indigo 7500 Digital Press.
(5) INTERQUEST, 2012.
(6) Im EPM-Modus (Enhanced Productivity Mode) wird eineGeschwindigkeitssteigerung von 240 A4-/Letter-Seiten pro Minute imDoppelnutzen (29,87 m pro Minute) auf 320 Seiten pro Minute imDoppelnutzen (39,9 m pro Minute) erzielt.
(7) Verglichen mit der Geschwindigkeit der HP Indigo 7500 pressbeim Vierfarbdruck. Im EPM-Modus (Enhanced Productivity Mode) wirdeine Geschwindigkeitssteigerung von 120 A4-/Letter-Seiten proMinute (3.200 Bögen im Format 330 x 482 mm pro Stunde) in vierFarben auf 160 Seiten pro Minute (4.800 Bögen pro Stunde)erzielt.
(8) Verglichen mit anderen HP Indigo-Drucksystemmodellen, die nurHP ElectroInk (Prozessfarbe Schwarz) verwenden.
(9) Verglichen mit früheren Versionen von HP SmartStream ProductionPro Print Server.

ÜberHP

HP eröffnet mit seinerTechnologie Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und derGesellschaft insgesamt neue Möglichkeiten. Als weltweit größterTechnologiekonzern bietet HP seinen Kunden ein Lösungsportfolio ausden Bereichen Drucken, Personal Computing, Software, Services undIT-Infrastruktur. Weitere Informationen zu HP (NYSE: HPQ) findenSie unter http://www.hp.com.

Pressekontakt:

Vanessa Ribeiro, HP
+34 682 794 816  

Anne Schatek
Edelman für HP 
+49 89 41 301 814
Anne.schatek@edelman.com

HP Sant Cugat
HP Española S. L
Cami de Can Graells, 1-21
08174, Sant Cugat del Valles
Barcelona
Spain
www.hp.com

Über HP

HP schafft neue technologische Möglichkeiten, die Personen, Unternehmen, Behörden und der Gesellschaft bedeutende Chancen eröffnen. Als eines der weltweit größten Technologieunternehmen bietet HP ein Portfolio, das Drucklösungen, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastrukturen zur Bewältigung kundenspezifischer Probleme beinhaltet. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com.