Pressemitteilung: 30. August 2013
Themen:

HP schließt Vertrag mit Commerzbank über globale Workplace-Services

Böblingen, 30.08.2013 — HP stellt für weitere fünf Jahre den Betrieb und die Verwaltung aller Computer-Arbeitsplätze der Commerzbank. Eigens für den Auftrag kombiniert HP bereits vorhandene HP Workplace-360- und Client-Virtualisierungs-Dienste zu einem neuen Standard-Leistungspaket für Finanzdienstleister – den Workplace FSI 360 Services.

Der Vertrag hat die Ziele, die weltweit mehr als 53.000 Mitarbeiter der Commerzbank bei deren Leistung zu unterstützen sowie Kosten und Risiken zu minimieren. „Die Kosten zu senken und gleichzeitig die Qualität des Workplace-Services und die Flexibilität zu erhöhen, sind klare Vorteile für unsere Geschäftsbereiche“, resümiert Stephan Müller, CIO der Commerzbank. „Es freut uns, dass unser integriertes Konzept aus HP Workplace- und Managed-Print-Services die Verantwortlichen überzeugen konnten“, sagt Michael Eberhard, Vice President und General Manger, HP Enterprise Services Deutschland.

Mehr Effizienz mit HPs Workplace- und Managed-Print-Services

HP wird in den Rechenzentren der Bank in Frankfurt, New York, London und Singapur Server-, Netzwerk- und Storage-Hardware aus HPs Converged-Infrastructure-Portfolio installieren. Auf diesen Systemen werden mittelfristig alle Server- und Storage-Kapazitäten zentralisiert. Das vereinfacht Verwaltung und Wartung und spart Betriebskosten. Zudem dient die Infrastruktur als Grundlage für die Kernbestandteile von HPs Workplace-Management-Leistungen:

• Die HP Workplace FSI 360 Services, mittels derer HP Bankmitarbeitern zentral virtualisierte, rollenabhängig vorkonfigurierte Computer-Arbeitsplätze zur Verfügung stellt. Auf den virtuellen Clients läuft neben Standard-Betriebssystemen und Anwendungen auch Commerzbank-spezifische Software. Die Bereitstellung erfolgt per HP Client Virtualization Services (CVS). Dieser Ansatz bietet den Commerzbank-Mitarbeitern höchstmögliche Freiheit bei der Wahl von Arbeitsort sowie Endgerät.

• Ein Managed-Print-Service von HP führt alle bestehenden Druck-Services der Bank zusammen. Grundlage ist ein standardisierter, konzernweit einheitlicher und zentral bereitgestellter HP-Druckertreiber, der in alle WorkPlace-360-Services und virtuellen Arbeitsplätze integriert ist. Installation und Pflege lokaler Druckertreiber werden überflüssig, die Verwaltung von Verbrauchsmaterialen einfacher.

Begleitung vor und während der Transformation

Für die Implementierung der neuen Services haben Commerzbank und HP einen Transformations-Plan entwickelt, der die bevorstehenden Veränderungen an der Unternehmens-IT genau festhält und zudem andere, bereits laufende IT-Projekte der Commerzbank berücksichtigt.

Um die Qualität der eigenen Serviceerbringung langfristig sicherzustellen, wird HP das HP Enterprise Service Management (ESM) einsetzen. ESM-Werkzeuge erlauben das Erfassen, Auswerten und Steuern aller in der IT-Wertschöpfungskette enthaltenen Systeme, Liefereinheiten und Services.

Ansprechpartner für Medien

Über HP

HP schafft neue technologische Möglichkeiten, die Personen, Unternehmen, Behörden und der Gesellschaft bedeutende Chancen eröffnen. Als eines der weltweit größten Technologieunternehmen bietet HP ein Portfolio, das Drucklösungen, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastrukturen zur Bewältigung kundenspezifischer Probleme beinhaltet. Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com.