HP im öffentlichen Bereich – Fakten

  • HP hat langjährige Erfahrungen in Software-Entwicklung und Betrieb für deutsche Behörden.
  • Seit mehr als 50 Jahren deckt HP das Thema IT-Security im öffentlichen Bereich ab.
  • HP hat vielfältige Erfahrungen in der Bereitstellung von Cloud-Infrastrukturen für den öffentlichen Sektor.

Durch Digitalisierung einen Mehrwert für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung schaffen

HP unterstützt staatliche Stellen auf allen Ebenen bei der Erbringung herausragender Services durch den Transfer industrieller IT-Erfahrungen. HP kennt die spezifischen Aufgaben staatlicher Stellen aus langjähriger Erfahrung. Dank des Know-hows im öffentlichen und privaten Sektor – in Deutschland und weltweit - kann HP die innovativen Lösungen bereitstellen, mit deren Hilfe Sie ihre Ziele erreichen können.

HP verfügt über eine breite Erfahrung aus einer Vielzahl von Projekten (s. Referenzprojekte). Gerne stellen wir Ihnen persönlich unsere Leistungsbandbreite vor – nehmen Sie bitte dazu einfach mit uns Kontakt auf.

Moderne IT-Infrastruktur für die Verwaltung

Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg der Verwaltungsmodernisierung: Steigern Sie die Effizienz und Effektivität Ihrer Prozesse und Anwendungen mit Hilfe unserer Erfahrungen in der Strategieentwicklung, den innovativen Technologien, patentierten Werkzeuge und individuellen Vorgehensmodellen.

Cloud Services für die Verwaltung

HP liefert seinen öffentlichen Kunden eine einmalige Hybrid-Cloud-Strategie und ein Lösungsportfolio, das den operativen und wirtschaftlichen Anforderungen von Bund, Ländern und Kommunen gerecht wird

Cybersicherheit für die Verwaltung

HP unterstützt Sie nicht nur dabei, Ihre IT-Landschaft zu entwickeln, zu integrieren und zu betreiben, sondern übernimmt gleichzeitig Aufgaben der Absicherung gegen interne und externe Einflüsse oder Angriffe. Ein sicherer Informationsaustausch und die Integrität persönlicher Daten wird gewährleistet.

Mobile Government

Unsere umfassenden Erfahrungen im Bereich Enterprise Mobility Management (EMM) ermöglichen es uns, mobile Verwaltungsstrukturen zu entwickeln und umzusetzen. Dank mobiler Anwendungen können Sie die Kommunikation mit den Bürgern verbessern und die Flexibilität der Verwaltungsmitarbeiter erhöhen.

Öffentliche Sicherheit

Im Bereich der öffentlichen Sicherheit muss durch die Digitalisierung und ständige Verfügbarkeit mit immer neuen Herausforderungen umgegangen werden. Zur Steigerung der Sicherheit müssen Informationen schneller analysiert und bereitgestellt werden, neue Technologien genutzt und unterstützende Prozesse modernisiert werden.

E-Government für Bund, Länder und Kommunen

Unsere IT-Lösungen schaffen einen Mehrwert für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung. Die Lösungen, die in enger Zusammenarbeit mit öffentlichen Kunden entwickelt werden, fördern die gesellschaftliche Teilhabe und steigern gleichzeitig die Effizienz und Effektivität der Verwaltungsorganisation.

Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen sieht sich einem demografischen Wandel und stetig steigendem Kostendruck gegenüber. Durch innovative Technologien und IT-Leistungen kann HP Ihnen helfen, die administrativen Kosten zu senken, Ressourcen-verschwendungen zu minimieren und die Qualität der Leistungen zu steigern.

Finanzen und Administration

Für jede Organisation ist es entscheidend, die Finanzen und Administration effektiv zu verwalten. HP hat umfassende Erfahrungen auf dem Gebiet der Finanzadministration und kann Bund, Ländern und Kommunen dabei unterstützen, diesen vielschichtigen Herausforderungen zu begegnen.

Projekte im öffentlichen Sektor

HP verfügt über eine breite Erfahrung in einer Vielzahl von Projekten in Deutschland und weltweit. Sie finden nachfolgend dazu eine Auswahl. Gerne stellen wir Ihnen persönlich weitere Referenzprojekte und unsere Kompetenzen vor – nehmen Sie dazu bitte einfach mit uns Kontakt auf.

 

Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

Anwendungs-Entwicklung und Betrieb für die intelligente Patent-Recherche (DEPATIS)


  • Integriertes System für die schnelle und zielgenaue Recherche in ca. 90 Millionen Patentdokumenten, davon ca. 50 Mio. im TIFF-und/oder PDF-Format und ca. 35 Mio. als Volltexte
  • Individualisierte Unterstützung des Patentprüfungsprozesses durch ein leistungsfähiges Recherchesystem: performante Ausführung komplexer Suchanfragen (Grobrecherche) und effiziente Erschließung und Klassifizierung der Treffermengen (Feinrecherche)
  • Erfüllung der hohen Anforderungen an die „Blätterperformance“ beim Navigieren im Archiv sowie an die Leistungsfähigkeit der Recherche bezüglich Funktionalität und Performance
  • Medienbruchfreie Bereitstellung von Ergebnissen aus unterschiedlichen Quellen
  • Ergänzung der Softwarelösung durch aufgabenbezogenen Ausbau der Hardware-Ausstattung: diverse Server- und Speicher-Systeme, PC-Clients, Monitore, Spezialtastatur u.a.
  • Entwicklung einer funktional sehr ausgefeilten, stark individualisierbaren Benutzerschnittstelle Barrierefreiheit
  • Stufenweise Realisierung von DEPATIS durch HP: Systementwicklung, Datenmigration, Einführung, Betrieb, umfangreiches Re-Design, Anwenderschulungen und Pflege
  • Sicherheit: Umsetzung eines umfassenden IT-Sicherheitskonzeptes
 

OAIS konforme digitale Archivierung

Digitale Erhaltung für Bund, Länder und Kommunen


  • Unterstützung zahlreicher Organisationen auf Bundes-, Länder und Kommunalebene bei der digitalen Archivierung nach dem OAIS-Modell
  • Bestandteile: Pre-Ingest Bearbeitung, Ingest-Workflow, Archivspeicher, Zugriffsframework, Konvertierungsplattform, Migrationssteuerung
  • Komponenten- und modulorientierte Architektur aus Basiskomponenten und optionalen Bausteinen: Einfache Anpassung an sich ändernde Umgebungsparameter, gute Erweiterbarkeit
  • Umfassender Erhaltungsansatz: Berücksichtigung der Daten- und Gesamtsystem-Erhaltung
  • Abstraktion der physischen Speichersysteme und Medien
  • Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit
  • „Best of Breed“: Auswahl technologischer führender Komponenten
  • Umgang mit folgenden Herausforderungen: Erhaltung digitaler Daten, wachsende Datenmenge, Vielfalt an Dateiformaten, wechselnde Software / Hardware, Gewährleistung der Verfügbarkeit, Haltbarkeit der Medien
  • Abdeckung aller Projektschritte von Planung und Lösungsdesign hin zu Betriebseinführung inklusive Schulungen sowie fortlaufender Wartung und Ausbau
  • Hohe Wirtschaftlichkeit: Nutzung erprobter Lösungskomponenten und Integration bereits vorhandener Verzeichnissysteme
 

Justizministerium Baden-Württemberg

Einführung der elektronischen Grundakte (elGA)


  • Einführung der elektronischen Grundakte im Rahmen der Notariats- und Grundbuchamtsreform in Baden-Württemberg
  • Vollständige Unterstützung des neuen Organisationsmodells - Berücksichtigung und Implementierung aller Basisfunktionen für die Verwaltung der zugehörigen Vorgänge, Dokumente und Akten
  • Post-Eingangsverarbeitung
  • Vorgangsbearbeitung nach festgelegten Geschäftsprozessen und Ad-hoc-Workflows
  • Formaterkennung, -validierung und -konvertierung, vorlagenbasierte Dokumentenerzeugung
  • Zentrale Archivierung von 182 km Aktenbestand (bis Ende 2017) und Umstellung auf eine elektronische Schriftgutverwaltung
  • Anbindung / Übergabe der Dokumente an das Langzeitarchiv von Baden-Württemberg
  • Integration in die bestehende Infrastruktur und Anbindung an existierende Systeme
  • HP lieferte neben der Software-Architektur, Beratung und Umsetzung auch übergreifendes Projektmanagement zu parallel laufenden Projekten sowie die Schulung der Mitarbeiter
  • Implementierung innerhalb von gerade einmal 12 Monaten
 

Justizministerium Baden-Württemberg

HP WebScan – Einführung dezentrales Web-Scannen


  • Webbasierte Lösung zum dezentralen Scannen für die elektronische Grundakte
  • Ablösen der starren, unflexiblen und wenig zielführenden Softwarearchitektur von Standard-Produkten, die zu zeit- und kostenaufwändiger Wartung und Betreuung führten
  • Browserbasierte, herstellerunabhängige Scanlösung
  • Zentrale Verwaltung der Scansoftware und Pauschalisierung der Lizenz- und Wartungskosten
  • Funktionen: Dokumentenscannen, Validierung der Scandokumente, Signieren, Übergabe der Dokumente an die eAkte / andere Dokumentenmanagementsysteme oder Archive
  • Integration Scannen von Großformaten bis DIN A0
  • Validieren der Daten kann am persönlichen Arbeitsplatz erfolgen
  • Nahtlose Anbindung an die elektronische Grundakte
  • HP übernahm die Beratung, Software-Entwicklung, das Projekt-Management sowie die Umsetzung und Schulung der Mitarbeiter (Administratoren- und Scanplatzeinweisung)
 

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Entwicklung und Einführung der Lösung Amtliche Schuldaten (ASD)


  • Das Vorhaben ASD wurde für das bayerische Schulwesen initiiert, um aktuellste Daten zur Budget- und Unterrichtsplanung sowie zur tatsächlich eingetretenen Situation zu erhalten.
  • Das StMBW hat mit ASD eine hervorragende Steuerungsmöglichkeit für den Einsatz der personellen Ressourcen.
  • Nutzung der enorm gesteigerten Datenqualität: Umfangreiche Auswertungen über ein darauf basierendes Data Warehouse
  • Moderne Webanwendung, mit der die folgenden Kernprozesse des Kunden abgewickelt werden:
    • Jährliche Unterrichts- und Lehrereinsatzplanung an den Schulen nach aktuellem Bedarf
    • Vielfältige Auswertungen auf einem separaten Datenbestand (u.a. für die Identifizierung von für die Schulplanung relevanten sozialen und bildungspolitischen Tendenzen und die Lieferung von Berichten an nationale und internationale Organisationen wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, OECD)
  • Durch die Einführung von ASD fand eine Schulartübergreifende Harmonisierung und Optimierung der Geschäftsprozesse statt.
  • ASD bietet modernes Informationsmanagement für Unterrichtsplanung und Unterrichtsversorgung für alle am Planungsprozess beteiligten Stakeholder.
  • Die Einführung von AD führte zu einer signifikanten Steigerung der Datenqualität bei gleichzeitigem Abbau von Redundanzen und einer Verringerung der Erfassungsaufwände
 

Schulbehörde der Stadt Hamburg

Modernisierung und Transformation des Schulpersonal-Managementsystems


  • Anwendungs-Entwicklung und –Transformation sowie Integration und Anwendungs-Einführung inklusive Schulungen
  • Umfassender Überblick in das Personalsystem zum Verständnis der Ressourcen und Anforderungen in die Schullandschaft der Stadt Hamburg
  • „Single Point of Truth“ (SPOT) für Personaldaten ohne Redundanzen
  • Höhere Datensicherheit und -qualität
  • Kostenreduzierung, Effizienzsteigerung und Unterstützung im Einsatz durch optimierte Geschäftsprozesse und moderne IT-Systeme
  • Verlagerung der Schulpersonal-Verwaltung von der Schulbehörde zur jeweiligen Schule
  • Umstellung vom papierbasierten System zu einem Online-System für die Ausschreibung von Lehrer-stellen und Bearbeitung von Bewerbungen inklusive Web-Bewerbungs-Portal
  • Neue IT-Landschaft und Referenzarchitektur mit Reporting, Business Intelligence, Budget- und Ressourcenplanung und Prognose
  • Unabhängige Back-End-Web-Anwendung zur Verwaltung der Stellenausschreibungen mit Verknüpfung zur Datenbank der Stadt
 

Dataport

Test-Management, Daten-Migration und Applikations-Support für IT-Verfahren in der Hamburger Sozialbehörde


  • Einführung eines neuen IT-Verfahrens für die Hamburger Sozialbehörde
  • Test-Management
    • Planung, Steuerung und Durchführung der kompletten Integrationstests für den Kunden
    • Berücksichtigung strenger Datenschutzauflagen für personenbezogene Daten
    • Qualitätsgesicherte Einführung von 3 Releases und 2 Hotfixes innerhalb von anderthalb Jahren
  • Daten-Migration
    • Projektmanagement für die Daten-Migration aus abzulösenden IT-Verfahren in die neue Lösung
    • Verifizierte Übernahme der fachlich relevanten Daten aus den Altsystemen: 250.000 Personendaten, 130.000 Verwaltungsfälle, sowie 40.000 Konten mit Forderungen
  • 2nd Level Applikations-Support
    • Betreuung von ca. 700 Endanwendern durch das HP 2nd Level Support Team
    • Stabilisierung des Anwendungssupports für Endanwender
    • Wissensaufbau für den kundeneigenen Applikationssupport zum neu eingeführten Verfahren
    • Beratung und Unterstützung zur Gestaltung neuer Releases der Applikation
 

LZfD Baden-Württemberg

Aufbau eines Dokumenten-Management-Systems (DMS) - Shared Service Center


  • Einführung eines DMS mit Vorgangsbearbeitung und Langzeitspeicher für verschiedene Organisationsbereiche der Landesverwaltung Baden-Württemberg
  • Aufbau eines Shared Service Center für diese Bereiche
  • Zahlreiche Mandanten (Steuerakte, LBV, ZBV, elGA, Verwaltung der Ministerien, Universitäten)
  • >16.000 Benutzer
  • >80 Mio. Dokumente/Jahr
  • >350 Mio. Dokumente
  • Konzeption und Architektur des DMS Shared Service Center Baden-Württemberg
  • Stabilität und Zuverlässigkeit der Daten in Hochverfügbarkeitsumgebung
  • Datenschutz, Sicherheitsarchitektur
  • Backup/Recovery Konzept
  • 13 Jahre unterbrechungsfreier Dauerbetrieb
 

Bundesverwaltungsamt

Projekte, Prozess- und IT-Beratung für verschiedene Bundesbehörden


  • Projekte Aufnahme, Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen
  • Einführung
    • ITIL- und andere IT-Organisationsprozesse
    • medienbruchfreie Prozesse
    • VBS/DMS inkl. DOMEA®-Konzept
  • Einführung und Aufbau von Wissensmanagementsystemen (WMS)
  • Beratung
    • Geschäftsgang und Schriftgutverwaltung in Behörden
    • Vergabeverfahren im IT-Bereich
    • Projektmanagement und Controlling
  • Etablierung von IT-Governance-Strukturen
  • Konzeption von übergeordneten IT-Infrastrukturen und IT-Strategien
  • Entwicklung von IT-Grundsatzentscheidungen, deren Überführung in die operative Ebene sowie Entwicklung von IT-Standards
  • IT-Konsolidierung
  • Beratung und Unterstützung zu strategischen Themen der Verwaltungsmodernisierung
 

IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin)

Bereitstellung einer Private Cloud für die öffentliche Hand


  • Zweck des Private-Cloud-Systems ist die Versorgung aller an das Berliner Landesnetz angeschlossenen Dienststellen mit automatisierten Infrastructure- und Platform-as-a-Service-Diensten (IaaS bzw. PaaS).
  • Zu den Leistungen HPs gehören dabei neben der Lieferung des Systems auch Beratungs-, Implementierungs- und Support-Dienstleistungen.
  • Das HP CloudSystem Enterprise besteht aus vorkonfigurierten HP-Servern und HP-3PAR-Storage-Systemen sowie HP-Netzwerk-Technik.
  • Die Verwaltung erfolgt über die Cloud-Management-Software HP Cloud Service Automation; für die Virtualisierung von Servern und Speichern sorgt Software von VMWare.
  • Mit der neuen Private Cloud will das ITDZ Berlin die Bereitstellung bestehender Dienste automatisieren, um sie Kunden noch effizienter, schneller und günstiger zur Verfügung zu stellen als bisher. Und dies bei sehr hoher Prozess-Stabilität und auf einem Sicherheits-Niveau, das den strengen Datenschutzrichtlinien des öffentlichen Dienstes entspricht.
  • Zudem werden über die Private Cloud neue Infrastructure-as-a-Service-Dienste für Server und Speicher bereitgestellt sowie weitere Plattform- Services. Diese dienen wiederum als Grundlage für neue Software-Services.
 

Bundesministerium für Finanzen Österreich

Entwicklung und Einführung der Lösung Elektronischer Personalakt (ePA)


  • System zur Zusammenfassung aller personalbezogenen Dokumente in einem standardisiert strukturierten Personalakt
  • Die Dokumente stehen den Personalsachbearbeitern, Vorgesetzten, Mitarbeitern und berechtigten Dritten in digitaler Form online zur Verfügung
  • Darstellung der Akten in einer Baumstruktur abhängig von den jeweiligen Zugriffsrechten
  • Zentrale Ablage aller Dokumente im Speichersystem
  • Individuelle Integration in das Personalmanagement des Bundes
  • Eine administrative Komponente erlaubt die einfache Verwaltung der Nutzer sowie ihrer Rollen und Rechte
  • Einträge auf Akteneinsicht werden nach dem 4-Augen Prinzip bearbeitet
  • Keine Beschränkung hinsichtlich der Tiefe und Strukturierung der Akten
  • Mehrfache Positionierung und thematische Gruppierungen der Dokumente möglich
  • Automatische Protokollierung aller Zugriffe
  • Integrierte Such- und Druckfunktion zur Beschleunigung der Prozesse
 

Entwicklung und Einführung der Lösung Elektronische Personalgeschäftsprozesse (ePGP)

Entwicklung und Einführung der Lösung Elektronische Personalgeschäftsprozesse (ePGP)


  • System zur Abbildung aller Prozesse des Personalmanagements in einem durchgehenden End-to-End Prozess
  • Unterstützt die automatisierte Erstellung von Personaldokumenten
  • Über standardisierte Personalgeschäftsprozesse können Dokumente erstellt, bearbeitet, genehmigt und im elektronischen Personalakt abgelegt werden
  • Erleichterung der Personalarbeit
  • Sicherstellen einer einheitlichen Personalgeschäftsprozessverwaltung
  • Basiert auf Standard Business Prozess Model Systemen
  • Die Modellierung der Prozesse erfolgt in verschiedenen Business- und Technologieschichten
  • Transparente Genehmigungswege
  • Konfigurierbare Module für die Administration und Bearbeitung der Prozesse
  • Individuelle Front-End Darstellung je nach Benutzergruppe, Organisationseinheit und Prozessausprägung
  • Anbindung an MS Excel:® Importmöglichkeiten für Personalgeschäfts-Prozesse
 

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport Österreich

Elektronische Aktenverwaltung (ELAK) in der österreichischen Landesverteidigung


  • Ausgerollt über alle Organisationseinheiten des BMLV mit 12.600 Anwendern
  • Im Einsatz in der österreichischen Präsidentschaftskanzlei
  • Aktenverwaltungs-System für völlig frei gestaltbare Geschäftsfallabläufe
  • Größte ELAK-Installation in Österreich mit ca. 1.000.000 Akten/Geschäftsfällen pro Jahr
  • Integrierte Behandlung von Word-Vorlagen mit automatischer Platzhalterersetzung, Anbindung an Signatur-Services, Versende-Services und PDF–Services
  • Nato-Sicherheits-Zertifiziert
  • Möglichkeit zur parallelen Durchführung von Bearbeitungsschritten und Dokumentenverarbeitung
  • Mehrstufige Genehmigungsverfahren sind umgesetzt
  • Durchgängige Web-Applikation aufbauend auf Java Enterprise Workflow Plattform
  • MS Outlook Integration - Anlage und Bearbeitung von Akten per Drag & Drop in Microsoft Outlook
  • @ELAK ist im BMLV seit 2001 in Echtbetrieb
  • Web-Lösung und mobile Lösung für smarte Endgeräte (mit Funktionen zur Offline Bearbeitung)
  • Auslagerung von Akten-Teilbereichen auf ELAK-Subsysteme und in technische Archive
 

Stadt Wien

Entwicklung und Einführung der Lösung Wiener Schulinformationssystem online (WiSion)


  • Schulverwaltungslösung für den Einsatz in Wiens Schulen (Volks- und Hauptschulen, Privatschulen sowie Polytechnische Schulen)
  • Entstanden aus der Zusammenarbeit mit der Softsolution GmbH
  • Webbasierte Unterstützung der Verwaltungsprozesse von Schulen und Bildungsbehörden
  • Anwendungssoftware mit zentraler Datenbank für rund 100.000 Schüler und mehr als 11.000 Lehrer
  • Integrierte Verwaltung von Schülern, Lehrern, sonstigen schulischen Personals sowie der Sachmittel und Veranstaltungen
  • Informationen zu Tagesbetreuung, Raumverwaltung, etc.
  • Drucksorten, bis hin zu komplexen Zeugnissen, können einfach erstellt werden
  • Benutzerfreundlichen Web-Applikation
  • Tagesaktuelle Datenabfragen
  • Stabilität und Zuverlässigkeit der Daten durch zentrale Sicherung
 

Metropolitan Police London

Entwicklung und temporäre Einführung einer Social Analytics Lösung im Rahmen eines Feldversuchs


  • Ziel ist die Echtzeit-Analyse und Darstellung der Bewertung aktueller kommunaler Ereignisse und Themen in sozialen Medien, um darauf besser und schneller reagieren zu können
  • Ermöglicht die Identifikation von Trends, Themenclustern und eine Stimmungsanalyse (Sentiment)
  • Basierend auf HP Autonomy IDOL („Intelligent Data Operating Layer“) und der HAVEn Plattform
  • Aufbereitung und Präsentation der Inhalte in einem individuell anpassbaren Dashboard
  • Bereitstellung der Lösung für verschiedene Nutzer, Datenexport in verschiedenen Formaten
  • Individuelle Anpassung an die spezifischen Ansprüche des Kunden
  • Verarbeitung enorm großer Mengen an unstrukturierten Daten (während der Olympiade 2012 in London wurden täglich mehr als 2 Millionen Beiträge analysiert)
  • Statistische Auswertungen und Vorhersagen mittels verschiedener Algorithmen
  • Automatische Übersetzung und Analyse fremdsprachiger Beiträge
  • Mobile Nutzung auf Tablets und Smartphones möglich