Bieten Sie Ihrem Team die Möglichkeit, von nahezu jedem Ort aus zu drucken1

Je wichtiger mobile Geräte werden, desto größer wird die Herausforderung für IT-Manager, Daten zu schützen und gleichzeitig die Produktivität der Anwender zu unterstützen. Deshalb hat HP mit HP JetAdvantage Software-Lösungen und Services für mobiles Drucken entwickelt, die es Mitarbeitern ermöglichen, mit den von IT-Managern gewünschten Sicherheits-Features, an Bürodruckern oder an öffentlichen Druckstandorten zu drucken.

 

HP Produkte und Links für Ihr Unternehmen

 

1 Für lokales Drucken müssen sich das mobile Gerät und der Drucker im selben Netzwerk befinden oder es muss eine direkte Wireless-Verbindung zwischen dem Gerät und dem Drucker bestehen. Die Wireless-Leistung hängt von der physischen Umgebung und dem Abstand zum Access Point ab. Wireless-Betrieb ist nur bei 2,4 GHz möglich. Remote-Drucken erfordert eine Internetverbindung zu einem internetfähigen HP Drucker. Unter Umständen sind auch eine App bzw. Software und eine HP ePrint-Registrierung erforderlich. Die Wireless-Breitbandnutzung erfordert einen separaten Servicevertrag für mobile Geräte. Informationen zur Abdeckung und Verfügbarkeit in Ihrer Region erhalten Sie von Ihrem Serviceanbieter. Siehe www.hp.com/go/mobileprinting für ausführlichere Informationen.
2 HP ePrint Enterprise: HP ePrint Enterprise erfordert HP ePrint Enterprise Server-Software. Zur Nutzung der App-Option benötigen Sie ein Internet- und E-Mail-fähiges BlackBerry Smartphone mit OS 4.5 oder höher; iPhone® 3G oder neuer; iPad® und iPod Touch® (2. Gen.) mit iOS 4.2 oder höher; oder Geräte mit Android® 2.1 oder höher mit separat erworbenem drahtlosen Internetdienst und die HP ePrint Service-App. Für die E-Mail-Option sind ein E-Mail-fähiges Gerät und eine autorisierte E-Mail-Adresse erforderlich. Die Lösung ist kompatibel mit PCL5/6-, PCL3- und PCL3GUI-Druckern (von HP und Drittanbietern).
3 Das mobile Gerät muss wireless-fähig sein. Der Drucker muss HP ePrint-fähig sein. Diese Funktion benötigt gegebenenfalls Treiber oder Apps, die zum Download unter www.hp.com/go/eprintcenter zur Verfügung stehen.
4 Um die Touch-to-Print-Funktion nutzen zu können, muss Ihr mobiles Gerät NFC-fähig sein.
5 Voraussetzung für die Nutzung von HP ePrint an öffentlichen Druckstationen für mobiles Drucken sind ein Internet- und E-Mail-fähiges Smartphone oder ein Tablet mit separat erworbenem, drahtlosem Internetzugang sowie die HP ePrint Mobile-App oder die HP ePrint-Software. Verfügbarkeit und Kosten für das Drucken können je nach Standort abweichen. Unter www.hpconnected.com finden Sie eine Liste kompatibler Betriebssysteme für Smartphones und Tablets.
6Geräte der Officejet Pro X-Serie: Die Mehrheit der Farblaser-MFPs <$1000 USD und Farblaserdrucker <$800 USD; Geräte der Officejet Pro 200-Serie: Mehrheit der Farblaser <US$300 und Farblaser-AiOs <US$500, Stand Oktober 2013; Geräte der Officejet Pro 8600-Serie: Mehrheit der Farblaser-AiOs <US$500, Stand August 2013; basierend auf dem von IDC für das 2. Quartal 2013 gemeldeten Marktanteil. Geräte der Officejet Enterprise X-Serie: Die Mehrheit der Farblaser-MFPs ≤$3,000 USD, Stand November 2013, basierend auf dem von IDC für das 3. Quartal 2013 gemeldeten Marktanteil. Der Geschwindigkeitsvergleich basiert auf den veröffentlichten Angaben der Hersteller für den schnellsten verfügbaren Druckmodus sowie internen HP-Tests von Druckern im schnellsten verfügbaren Farbdruckmodus[SL2] (4-seitige Beispieldokumente getestet gemäß ISO 24734). Weitere Informationen finden Sie unter www.hp.com/go/printerspeeds.
7Officejet Pro X-Serie: Die Mehrheit der Farblaser-MFPs <$1000 USD und Farblaserdrucker <$800 USD, Stand August 2013; Geräte der Officejet Pro 8600-Serie: Die Mehrheit der Farblaser-AiOs <US$500, Stand August 2013; Geräte der Officejet Pro 200-Serie: Mehrheit der Farblaser <US$300 und Farblaser-AiOs <US$500, Stand Juni 2013; basierend auf dem von IDC für das 2. Quartal 2013 gemeldeten Marktanteil. Geräte der Officejet Enterprise X-Serie: Die Mehrheit der Farblaser-MFPs ≤$3,000 USD, Stand November 2013, basierend auf dem von IDC für das 3. Quartal 2013 gemeldeten Marktanteil. Einzelheiten dazu finden Sie unter www.hp.com/officejet. Vergleiche hinsichtlich der Kosten pro Seite (CPP – Cost per Page) für Laserzubehör beruhen auf den veröffentlichten Angaben zu den Druckpatronen der Hersteller mit den höchsten Kapazitäten. Angaben zu Kosten pro Seite für HP Officejet Pro basieren auf dem geschätzten Verkaufspreis für die Tintenpatronen HP 970XL/971XL und 950/951 XL mit hoher Kapazität und HP 980 Tintenpatronen mit Standardkapazität und der veröffentlichten erzielbaren Reichweite für Farbdrucke und fortlaufendem Druck im Standardmodus. Siehe www.hp.com/go/learnaboutsupplies.


© Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen vorbehalten. Die Gewährleistungen für HP Produkte und Services werden ausschließlich in der entsprechenden, zum Produkt oder Service gehörigen Gewährleistungserklärung beschrieben. Aus dem vorliegenden Dokument sind keine weiter reichenden Garantieansprüche abzuleiten. HP haftet nicht für technische oder redaktionelle Fehler oder Auslassungen in dieser Dokumentation.

'' ''