Pressemitteilung: 15. Februar 2008
Themen:

Jeder vierte PC in Österreich kam 2007 von HP

WIEN, 15. Februar 2008 – Die österreichischen Marktdaten von IDC bestätigen den Trend, den schon die weltweiten Zahlen vor wenigen Wochen ausgewiesen hatten: Auch auf dem heimischen Notebook- und Desktop-Markt hält HP mit einem Marktanteil von 27,3 Prozent die führende Position inne. Damit kam jeder vierte im Jahr 2007 in Österreich verkaufte PC (Desktop PCs und Notebooks) von HP.


Während der Gesamtmarkt im Schnitt nur um 3,7 Prozent zulegte, konnte HP seine Verkäufe um 26 Prozent im Vergleich zum Jahr 2006 steigern. Zudem eroberte HP im Bereich „Notebooks“ die Spitzenposition, hält nun 22,8 Prozent am heimischen Markt. „Die Zahlen bestätigen, dass unser Engagement in die Entwicklung technologisch führender, energieeffizienter und qualitativ hochwertiger Produkte auf hohe Akzeptanz stößt – sowohl im Business- als auch im Consumer-Bereich“, erläutert DI Norbert Schöfberger, Direktor der Personal Systems Group von HP Österreich, die guten Ergebnisse.


Viertes Quartal mit hervorragenden Ergebnissen
Besonders stark präsentierte sich HP im vierten Quartal 2007 und baute den Marktanteil im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 20,5 auf 27,6 Prozent aus. Unterstützt haben dieses Gesamtwachstum sowohl die Verkaufszahlen bei Notebooks als auch bei Desktop PCs gleichermaßen: Im Quartalsvergleich zum Vorjahr stiegen diese in beiden Bereichen um fast 50 Prozent. Schöfberger macht diesen Erfolg vor allem an einem Faktor fest: einer klaren Ausrichtung der Produktpalette an den individuellen Bedürfnissen der User. „Kein Hersteller im PC-Segment hat diese Breite und Modellvielfalt in einer solchen Qualität zu bieten wie HP“, ist Schöfberger überzeugt.
Während im Business-Umfeld mit den neuen Notebooklinien vor allem mit erweiterten Sicherheits- und Mobilitätsfeatures sowie energieeffizienten Bauteilen wie Prozessoren, Displays oder Netzteilen gepunktet wurde, setzt HP im Consumer-Bereich vor allem auf Multimedia und Design. „Mit dem neuen Design der Pavilion-Linie mit einer kratzfesten Klavierlackoberfläche haben wir neue Maßstäbe im Look & Feel gesetzt“, erklärt Schöfberger. Dass diese Fokussierung gerade im Consumer-Markt die richtige ist, lässt sich aus den IDC-Zahlen leicht herauslesen: Im Vergleich zum vierten Quartal des Jahres 2006 verzeichnete HP bei den Verkäufen von Consumer-Notebooks im gleichen Zeitraum 2007 ein Plus von 42,4 Prozent.
Trotz des Erfolgs ist Schöfberger überzeugt, dass im Consumer-Markt noch weiteres Potenzial steckt. „Der Trend zu einer immer stärkeren Individualisierung gepaart mit Entertainment-Features und Mobilität wird sich noch verstärken. Wir sind hierfür mit unseren aktuellen wie auch den in diesem Jahr auf den Markt kommenden Produkten optimal aufgestellt“, wirft Schöfberger einen Blick in die Zukunft. Im Blickfeld dabei: Das neue 20,1’’ Entertainment Notebook HDX, der neue Tablet PC HP Pavilion tx2000 sowie das ganz in Rot „gekleidete“ HP Pavilion dv6700se Entertainment Notebook, die ab Anfang bzw. Mitte März auf dem österreichischen Markt erhältlich sein werden.


Desktop PCs: Totgesagte leben länger
Ein Überraschungscoup gelang HP bei Desktop PCs mit einem Plus von 47,7 Prozent im vierten Quartal 2007. Bei den Business-Desktop PCs konnte sogar ein Anstieg von 59,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbucht werden. „Auch wenn der Markt generell stagniert, sind gerade die aktuellen Zahlen ein deutliches Zeichen, dass der PC noch nicht tot ist, wie von vielen Seiten schon prophezeit wurde. Allein die Art seiner Nutzung hat sich stark verändert. Aufgrund des deutlich besseren Preis-Leistungsverhältnisses ist er vor allem im Geschäftsumfeld am Arbeitsplatz weiterhin unverzichtbar“, beschreibt Schöfberger abschließend.


Über HP
HP hat es sich zum Ziel gesetzt, den Umgang mit Technologien für alle seine Kunden zu vereinfachen – für Privatkunden bis hin zu Großunternehmen. Mit einem Angebotsportfolio, das Lösungen für Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen. In den letzten vier Quartalen (01.11.2006 - 31.10.2007) erzielte HP weltweit einen Umsatz von 104,3 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen über HP (NYSE, Nasdaq: HPQ) finden Sie im Internet unter http://www.hp.com und auf der österreichischen Website unter http://www.hp.com/at.

About HP Inc.

HP Inc. creates technology that makes life better for everyone, everywhere. Through our portfolio of printers, PCs, mobile devices, solutions, and services, we engineer experiences that amaze. More information about HP Inc. is available at http://www.hp.com.

© 2016 HP Inc. The information contained herein is subject to change without notice. The only warranties for HP Inc. products and services are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services. Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty. HP Inc. shall not be liable for technical or editorial errors or omissions contained herein.