Pressemitteilung: 05. Juni 2008
Themen: Umwelt

Drei Wiener Schulen erhalten IT-Ausstattung von HP

Wiener Schulklassen der 5. bis 8. Schulstufe waren dabei aufgerufen, sich damit auseinanderzusetzen, wie Ressourcen im lokalen Umfeld geschont werden und wie die Ideen dazu in die Realität umgesetzt werden können.


Ökoboxen, Klimaschutz und Umweltspiel

„Wir freuen uns riesig, dass wir gewonnen haben. Nicht nur die Auseinandersetzung mit dem wichtigen Thema Umwelt war für uns wichtig. Es war auch schön zu sehen, dass es den Schülerinnen und Schülern in Form dieses Wettbewerbs großen Spaß gemacht hat, sich spielerisch dem Thema zu nähern“, fasst Schuldirektor Walter Böhm der KMS1 Koppstraße, bei der Preisübergabe stellvertretend für alle Sieger zusammen. Das Konzept, die didaktische Herangehensweise, die Dokumentation und die Nachhaltigkeit im Projekt – diese Punkte standen bei der Bewertung der Einreichungen im Mittelpunkt. Eine Jury, bestehend aus Vertretern des ICE-Vienna, des Stadtschulrats Wien, der Umweltanwaltschaft Wien sowie HP kürten die Sieger. Die Klasse 2B der KMS1 Koppstraße setzte sich mit dem Thema Ökobox und dem Weg der Schachtel zum Recycling auseinander. Die originelle Umsetzung und der spielerische Ansatz, den Kindern dieses Umweltthema zu vermitteln, überzeugte die Jury. So entstand eine bunte Homepage mit umfangreichen Informationen und kleinen Handyfilmen ( http://www.schulen.wien.at/schulen/916032/oekobox/index2.htm).

Ganz dem Klimaschutz verschrieb sich hingegen die 4. Klasse der Junior High School Carlbergergasse. Das Langfristprojekt beschäftigte sich vor allem mit der Einsparung von CO2 – und dies auf plakative und aktionistische Weise. Die Jury lobte vor allem die Nachhaltigkeit, die die Junior High School mit dem Projekt an den Tag legte.


Ebenfalls ein IT-Paket überreicht bekam das Goethegymasium in der Astgasse. Mit einem umfassenden Umweltschutzansatz erarbeitete die 1. Klasse fächerübergreifend ein eigenes Ökospiel. Die hohe Alltagsrelevanz, die umfangreiche Dokumentation und die Qualität der erarbeiteten Materialien dieses Projekts wurden von der Jury besonders hervorgehoben.
Eine ausführlichere Darstellung der Siegerprojekte sind auf der Plattform www.lehrerInnenweb.at zu finden.


Bildung, Umwelt und IT vereint
„Wir waren begeistert, mit welcher Kreativität und welchem Engagement vor allem die Siegerklassen ans Werk gegangen sind“, freut sich ICE-Vorsitzende LAbg. Barbara Novak. „Gute IT-Ausstattung der Schulen ist eine Grundvoraussetzung, um Kindern Zugang zu Technologie zu ermöglichen und frühzeitig Medienkompetenz zu vermitteln.“


Sowohl Bildung als auch Umwelt sind Schwerpunktthemen im sozialen Engagement von HP. „Mit diesem Wettbewerb ist es uns gelungen, diese beiden Themen, die für uns als global tätiges Unternehmen eine große Rolle spielen, in einem sehr aktuellen Kontext zu vereinen“, beschreibt Norbert Schöfberger, Direktor der Personal Systems Group von HP Österreich, die Zielsetzung des Wettbewerbs.


„Schulen sollen nicht nur Wissen vermitteln, sondern zur kritischen Auseinandersetzung mit wichtigen Themen anregen“, erklärt Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl. „Wettbewerbe wie dieser fördern diese Fähigkeit und bieten Anregung für weiterführende Projekte, auch über die Grenzen von Fächern hinweg.“ Und auch die Wiener Umweltanwältin Andrea Schnattinger zeigt sich begeistert: „Bildung, IT und Umwelt sind die Topthemen des 21. Jahrhunderts. Der Wettbewerb trifft damit nicht nur den Puls der Zeit. Bedeutend ist auch, dass sich die Schüler dabei nachhaltig mit der Entwicklung ihrer Stadt beschäftigt haben.“

Bildmaterial zur Preisverleihung des HP Schulwettbewerbs


Über ICE-Vienna
Der Wiener Bildungsserver ist eine Vernetzungsinitiative und Kooperationsplattform aller medienpädagogischer Einrichtungen der Stadt Wien sowie medienpädagogischer Projekte und Vereine, die Koordination und Leitung obliegt dem ICE-Vienna. Besonderes Augenmerk wird auf die Vermittlung von Medienkompetenz für möglichst alle Menschen dieser Stadt unhabhängig ihres Lebensalters, ihrer sozialen Herkunft oder ihres Geschlechtes gelegt. So beteiligen und engagieren sich nicht nur schulische Einrichtungen, sondern auch die Volksbildungshäuser oder die Büchereien Wien am Wiener Bildungsserver. Die Zielgruppen sind nicht nur Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler, sondern auch KindergärtnerInnen, Eltern, Großeltern, Widereinsteigerinnen und Wienerinnen und Wiener, die immer schon mehr über die 4. Kulturtechnik „Computer und Internet“ wissen wollten. Damit wirkt der Wiener Bildungsserver gegen die wachsende soziale Kluft im Umgang mit Computer und Internet. Weitere Informationen über den Wiener Bildungsserver finden Sie im Internet unter http://www.ice-vienna.at.


Über HP
HP hat es sich zum Ziel gesetzt, den Umgang mit Technologien für alle seine Kunden zu vereinfachen – für Privatkunden bis hin zu Großunternehmen. Mit einem Angebotsportfolio, das Lösungen für Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen. In den letzten vier Quartalen (01.05.2007 - 30.04.2008) erzielte HP weltweit einen Umsatz von 110,4 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen über HP (NYSE, Nasdaq: HPQ) finden Sie im Internet unter http://www.hp.com und auf der österreichischen Website unter http://www.hp.com/at.

About HP Inc.

HP Inc. creates technology that makes life better for everyone, everywhere. Through our portfolio of printers, PCs, mobile devices, solutions, and services, we engineer experiences that amaze. More information about HP Inc. is available at http://www.hp.com.

© 2016 HP Inc. The information contained herein is subject to change without notice. The only warranties for HP Inc. products and services are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services. Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty. HP Inc. shall not be liable for technical or editorial errors or omissions contained herein.