Pressemitteilung: 09. Dezember 2013
Themen:

Speicher-Innovationen von HP verbessern Geschäftskontinuität

-HP StoreOnce Backup bricht Geschwindigkeitsrekorde bei Datensicherung und -wiederherstellung

-Neue 3PAR-StoreServ-Flashspeicher: 900.000 IOPS Leistung, 50 Prozent niedrigere Kosten

BARCELONA/BÖBLINGEN, 9. Dezember 2013 - HP hat heute Speicher-Innovationen angekündigt, die Unternehmensproduktivität in Rekordzeit wiederherstellen, Kosten für All-Flash-Arrays deutlich senken, gleichzeitig Leistung sowie Qualität von IT-Diensten verbessern und zudem die Unternehmensagilität durch das Einbinden von Cloud-Speicher erhöhen. Zu den Neuheiten gehört die jeweils nächste Generation der Appliance HP StoreOnce Backup beziehungsweise vom Speicherarchiv HP StoreAll Archive; beide bieten jetzt noch mehr Leistung zur Verringerung von Risiken. Die Appliance HP 3PAR StoreServ Storage wird künftig mit günstigeren Flash-Speichermedien, höherer Speicherleistung und verbesserten Quality-of-Service-Features erhältlich sein und sich damit noch besser in "as-a-Service"-IT-Umgebungen einfügen als ihre Vorgänger.

HP StoreOnce Backup: Noch mehr Leistung und bis zu 1,7 Petabyte Kapazität
 
Ausfallzeiten kosten Unternehmen tausende Euro Umsatz pro Stunde. Deshalb ist es wesentlich, dass Daten geschützt werden und im Falle des Falles schnell wiederhergestellt werden können. Die neueste Generation von HPs StoreOnce-Backup-Systemen ermöglicht es Kunden, mehr Daten in  kürzerer Zeit zu schützen. Dadurch lässt sich Wachstum effizienter verwalten. StoreOnce-Backup-Nutzer profitieren von:

- Weniger Risiken und Unterbrechungen des Geschäftsablaufs: Das vollständig überarbeitete HP-StoreOnce-Backup-Portfolio enthält jetzt Systeme mit bis zu 1,7 Petabyte Kapazität sowie einer Backup-Leistung und Wiederherstellungs-Geschwindigkeit, die um das vier- bzw. zehnfache höher ist als die der besten vergleichbaren Systeme anderer Hersteller (1).
- Besserem Datenschutz: Mit dem aktualisierten StoreOnce Security Pack können Nutzer jetzt auf allen StoreOnce- Backup-Systemen einzelne Anwendungen verschlüsseln,  verschlüsselte Daten wiederherstellen sowie Daten bei  Bedarf sicher vollständig löschen.
- Anwendungsgesteuerten Backups: HP StoreOnce Catalyst unterstützt jetzt den Oracle Recovery Manager (RMAN) und Brighthead Software.
- Weniger Risiken bei der Umstellung auf StoreOnce-Backup-Systeme: Das "HP StoreOnce Get Protected Guarantee Program" garantiert HP-Kunden eine 95-prozentige Verringerung des durch Backups entstehenden Verbrauchs von Speicherkapazität (2).

3PAR-StoreServ-Flash-Speicher: Günstigere SSDs und höhere IO-Performance

Veraltete Speicherarchitekturen sind nicht dafür geeignet, die Leistung und Effizienz von Flash-Speichermedien umzusetzen und die IO-Leistung entsprechend zu skalieren. Neuen Flash-Speicher-Appliances der ersten Generation fehlt es dagegen an den robusten Tier-1-RAS-Eigenschaften (kurz für: "Reliability, Availability, Serviceability"), die in Rechenzentren benötigt werden. Die Verbesserungen an HPs 3PAR-StoreServ-Systemen bieten folgende Vorteile:

- Bis zu fünfzig Prozent weniger Kosten (3) und Platzbedarf im Rechenzentrum durch neue 480- und 920-Gigabyte Solid-State-Disks (SSDs). Die Laufwerke nutzen "3PAR Adaptive Sparing", um mehr Kapazität und höhere Langlebigkeits-Werte zu erreichen. Diese HP-Entwicklung für Flash-Speicher verringert den Kapazitätsbedarf, der entsteht, wenn Flash-Speicher für die Langlebigkeit eingerichtet werden, die in Großrechenzentren benötigt wird ("Enterprise Endurance Level") (4). Durch diese Anpassung lässt sich die Überprovisionierung von Flash-Speicher optimieren.
- Verbesserte Übertragungsleistung mit mehr als 900.000  IOPS bei Latenzzeiten von unter 700 Mikrosekunden (5): Die  Gesamtlatenzzeit des HP 3PAR StoreServ 7450 All Flash Array  liegt künftig 25 Prozent unter dem bisherigen Wert, die  maximale Speicherkapazität 230 Prozent darüber. Das Array  fasst bis zu 220 Terabyte Speicher statt wie bisher nur 96  (6).
- Verlässliche Service-Levels: Neue Steuerungs-Features der HP-Anwendung HP 3PAR Priority Optimization erlauben es Anwendungen, jederzeit genau die Speicherleistung  aufzurufen, die sie gerade benötigen. Nutzer können jetzt  für jede Anwendung oder jeden Mandanten Unter- und  Obergrenzen für IOPS, Bandbreiten und Latenzwerte festlegen.

HP StoreAll Archive: Unterstützung für Cloud und Big-Data, verbesserte Suche

In diesem Jahrzehnt wird sich das Volumen aller zu verwaltenden Daten um den Faktor 50 erhöhen (7). Viele Unternehmen haben Mühe damit, Daten auf lange Sicht effizient zu speichern und zu verwalten. Oder damit, ihre IT auf neue Speicher-Paradigmen umzustellen. Um die Verwaltung großer Daten-Archive zu vereinfachen und das Implementieren von Cloud-Speicher-Anwendungen der nächsten Generation zu unterstützen, bieten HPs StoreAll-Archive-Systeme jetzt:

- Höhere Agilität: Die neue, native Integration von OpenStack Object Storage und Identity Service ermöglicht es Nutzern künftig, Anwendungen in der Public Cloud zu entwickeln und anschließend auf Rechnern im Unternehmen bereitzustellen, ohne Kompromisse bei Anwendungssicherheit und -kontrollierbarkeit eingehen zu müssen.
- Schnelleren Einblick in Geschäftsinformationen:  Verbesserungen an HPs Express Query ergänzen die Echtzeit- nahe Suche um neue Berichtswerkzeuge und die Unterstützung  für Multi-Attribut-Suchanfragen.
- Minimierte Speicher-Kosten: HPs neue HP-StoreAll-Storage-Systeme bieten hohe Leistungsdichten von bis zu 1,5 Petabyte pro Rack bei 16 Petabyte Gesamtkapazität. Damit lassen sich hohe Speicherkapazitäten aufbauen, ohne dass viel Platz im Rechenzentrum verbraucht wird.
- Investitionsschutz: Kunden, die Petabytes an Daten für  lange Zeit sichern, können ihre bestehenden Cluster einfach  um die neuen HP-StoreAll-Systeme erweitern.

HP Converged Storage ersetzt komplexe, aus vielen "System-Silos" zusammengesetzte Speicherumgebungen mit einer einzigen, übergreifenden Speicherarchitektur für Backup und Archivierung und mit einem Primärspeicher-Design für Midrange-, Enterprise- und All-Flash-Arrays. HP Converged Storage ist der einfachste und schnellste Weg, um Speicherinfrastrukturen zu modernisieren und dabei die Kosten zu vermeiden, die beim einfachen Austauschen veralteter, herkömmlicher Systeme entstehen würden.

Preise und Verfügbarkeiten (8)

- HP StoreOnce 6500 Storage wird voraussichtlich ab Januar verfügbar sein; der Preis pro System wird bei 375.000 US- Dollar liegen.
- Das HP StoreOnce Security Pack ist ab sofort verfügbar.
- Die Software HP 3PAR Operating System 3.1.3 wird voraussichtlich ab Januar verfügbar sein.
- HP Priority Optimization wird voraussichtlich ab Januar verfügbar sein - sowohl als Einzellizenz als auch als Teil der Advanced Data Optimization Suite.
- Die neuen 480- und 920-Gigabyte-SSDs werden noch im Dezember verfügbar sein.
- HP StoreAll 8800 Storage wird ab Februar verfügbar sein, zum Einstandspreis von 97 US-Cent pro Gigabyte Kapazität (im Preis enthalten sind alle Software-Features sowie drei Jahre "9-5-Support").
- HP StoreAll 8200 Gateway Storage wird ab Februar verfügbar sein, der Preis pro System wird 34.650 US-Dollar betragen (im Preis enthalten sind alle Software-Features sowie drei Jahre "9-5-Support").
- HP StoreAll OS v6.5 wird im Januar verfügbar sein.

Alle Lösungen werden zum jeweils genannten Datum weltweit verfügbar sein; sowohl bei HP selbst als auch bei autorisierten HP Channel-Partnern.

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung unter http://flic.kr/s/aHsjNJCY6M

Fußnoten
(1) Angaben zur Backup-Leistung basieren auf öffentlich verfügbaren Daten für das EMC-System DD990 mit "Boost" sowie für das HP-System StoreOnce 6500 mit StoreOnce Catalyst. Die berücksichtigten Werte stammen aus dem  November 2013. Angaben zur Wiederherstellungsleistung basieren auf Systemtests Dritter. Diese zeigen, dass die Wiederherstellungsleistung von HDD-Systemen 50 Prozent der nativen Aufnahmeleistung beträgt. EMC veröffentlicht keine Wiederherstellungs-Spezifikationen. Die native VTL-Aufnahmeleistung des DD990 ist 15 Terabyte pro Stunde; 50 Prozent davon sind 7,5 Terabyte pro Stunde. Die Wiederherstellungsleistung des StoreOnce 6500 beträgt dagegen 75 Terabyte pro Stunde.
(2) Im Vergleich zu einem voll hydrierten Backup. Unterliegt den Vertragsbedingungen und Garantiebestimmungen der HP Get Protected Guarantee. Diese sind bei HP-Vertriebsmitarbeitern oder HP-Channelpartnern erhältlich.
(3) Preisangabe basiert auf dem Vergleich eines HP 3PAR  StoreServ 7450 mit 48 400GB MLC SSD-Laufwerken und dem  3PAR-Betriebssystem 312 MU2 mit einem HP 3PAR StoreServ  7450 with 40 480GB MLC SSD-Laufwerken mit dem 3PAR- Betriebssystem 3.1.3.
(4) Hintergrundinformationen zum Zusammenhang zwischen Speicherleistung und Lebensdauer von SSD-Speichermedien unter http://bit.ly/18OwncF.
(5) 100 Prozent Random Reads, Blockgröße 4 K, alle Laufwerke angeschlossen am lokalen Controller. Benötigt das 3PAR-Betriebssystem 3.1.3.
(6) HP 3PAR StoreServ 7450 mit 240 920GB MLC SSD-Laufwerken und 3PAR-Betriebssystem 3.1.2 MU3 oder höher, verglichen mit einem HP 3PAR StoreServ 7450 mit 240 400GB MLC SSD- Laufwerken und 3PAR-Betriebssystem 312 MU2.
(7) Quelle: IDC, Digital Universe Study, sponsored by EMC, December 2012.
(8) Geschätzte Straßenpreise in US-Dollar. Tatsächliche Preise können abweichen.

Ansprechpartner für Medien

About HP Inc.

HP Inc. creates technology that makes life better for everyone, everywhere. Through our portfolio of printers, PCs, mobile devices, solutions, and services, we engineer experiences that amaze. More information about HP Inc. is available at http://www.hp.com.

© 2016 HP Inc. The information contained herein is subject to change without notice. The only warranties for HP Inc. products and services are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services. Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty. HP Inc. shall not be liable for technical or editorial errors or omissions contained herein.