Pressemitteilung: 30. September 2009

HP gestaltet mit hochvolumigem Digitaldrucksystem den Druck von Produktetiketten um

BARCELONA, Spanien, 25 März 2009 – HP gab heute die kommerzielle Verfügbarkeit eines für große Volumina konzipierten Digitaldrucksystems bekannt, das Verpackungs- und Markenherstellern hilft, die Wirksamkeit des Marketings zu steigern und über die gesamte Produktetiketten-Lieferkette hinweg Kosten und Umweltbelastungen zu verringern.

Die Kombination aus Geschwindigkeit, Bedruckstoffformaten und optimiertem Digital-Workflow der neuen HP Indigo WS6000 Digital Press bietet klare Vorteile gegenüber dem herkömmlichen analogen Bedrucken von Etiketten, Schrumpfbanderolen und anderen Verpackungsmaterialien.

Das Digitaldrucksystem für hohe Volumina und hochwertige Ausgabe erlaubt es Anbietern, die Kosten in ihren Lieferketten zu senken, indem es den Zugang zum Markt beschleunigt und Altbestände von Druckerzeugnissen vermeidet. Zusätzlich können Veredler im Bereich Etiketten und Verpackungen den bei der Einrichtung des Drucksystems anfallenden Abfall verringern und gleichzeitig ihren Kunden mit einer Just-in-time-Umgebung, die Lagerhaltung überflüssig macht, eine höhere Effizienz ermöglichen.

„HP bietet nicht nur sehr günstige Kosten für Etiketten, sondern optimiert zudem die Produktionsstruktur für Hersteller von Verbrauchsgütern“, meint Alon Bar-Shany, Vice President und General Manager der Indigo Division von HP. „Auf der Basis des marktführenden Digitaldrucksystems für Etiketten, der HP Indigo ws4500, bietet das neue Modell WS6000 eine Kombination aus Qualität, hohem Durchsatz und Flexibilität, mit der unsere Kunden neue Einnahmequellen erschließen können.“

Eine Digitallösung für bis zu 80 Prozent der Jobs, die derzeit im Flexodruck abgewickelt werden
Die HP Indigo WS6000 Digital Press druckt mit 30 m pro Minute im Vierfarbdruck und ist kompatibel mit einer breiten Palette von Medien – von dünnen, flexiblen Verpackungsmaterialien über Etiketten- und Schrumpfbanderolen bis hin zu Material für Faltschachteln. Das System arbeitet bei Jobs bis zu 4.000 m Länge, worunter ca. 80 Prozent der Etikettendruckjobs fallen, kostengünstiger als der traditionell beim Etiketten- und Verpackungsdruck eingesetzte Flexodruck.

„In den letzten Jahren hat sich der Digitaldruck zu einem sehr häufig genutzten Verfahren für die profitable Etikettenproduktion in kleinen Auflagen entwickelt. Mit der Einführung der neuen HP Indigo WS6000 mausert sich der Digitaldruck zum hochleistungsfähigen, industriellen Etikettendruckverfahren für mittlere Auflagen und große Margen“, meint Analyst Mike Fairley, Director of Strategic Development der Label Group der Tarsus Expositions and Publishing. „Die WS6000 ist im heutigen harten Wettbewerb die ideale Produktionslösung für Veredler.“

Etikettenkonvertierer, die die HP Indigo WS6000 jetzt installieren, steigern ihre Effizienz, indem sie die Produktion vom herkömmlichen Flexodruck hin zum Digitaldruck verlagern. HP Indigo-Drucksysteme sind die einzigen Digitallösungen für den Etiketten- und Verpackungsdruck, die echte PANTONE®-lizenzierte Schmuckfarben einsetzen oder diese auf der Basis von vier, sechs und sieben Farben emulieren können und es damit ermöglichen, die Ansprüche der Kunden in puncto Markenfarben zu erfüllen.

Digitaldrucketiketten auf dem Vormarsch
Die im Etikettendruck bereits weit verbreiteten HP Indigo-Drucksysteme erfüllen die Qualitätsansprüche der Markenhersteller vollständig. In den letzten beiden Jahren haben Etiketten, die mit HP Indigo-Systemen gedruckt wurden, viele begehrte Preise gewonnen und dabei den Flexo- und Offsetdruck aus dem Feld geschlagen. (1) Mit der jetzt verfügbaren bewährten Qualität und höheren Produktivität sind Konvertierer, die die neue HP Indigo WS6000 einsetzen, für Hersteller von Endverbrauchergütern sehr attraktiv.

„Die HP Indigo WS6000 gestaltet den Markt völlig um. Mit der Möglichkeit, Druckvarianten preisgünstig zu erzeugen, kann die Digitaltechnologie den Marktzugang bei Etiketten und anderen gedruckten Verpackungsmaterialien drastisch beschleunigen“, so Michael Ferrari, Associate Director, Corporate Research and Development, The Procter & Gamble Company. „Durch den Übergang des Etiketten- und Verpackungsdrucks zu Digitalverfahren können Unternehmen wie P&G die Kundenerfahrung bereichern, indem sie sehr effizient eine größere Vielfalt von Varianten in die Regale bringen und dem Kunden damit die Vorteile eines Produkts näher bringen.“

Die HP Indigo WS6000 mit ihrer größeren Repetierlänge von 980 mm wurde für eine hochvolumige Produktion ausgelegt, die der des Flexodrucks nahekommt, und bietet eine größere Produktivität bei niedrigeren Kosten pro Etikett.(2) Neue HP Indigo Print Care-Angebote senken die Ausfallzeiten durch hochentwickelte Diagnose- und Fehlerbehebungsfunktionen und Werkzeuge zur Fernkommunikation zusätzlich.

Das Drucksystem verwendet den auf EskoArtwork-Technologie basierenden HP SmartStream Labels and Packaging Print Server, der branchenführende Workflow-Technologie für eine effiziente Dateiverarbeitung und herausragende Farbwiedergabe sowie Produktionsprozesse wie Step-and-Repeat-Funktionen und den Druck variabler Daten bietet.

Versionierung, Qualität und schnellste Produktionen
Die HP Indigo WS6000 ermöglicht einen preisgünstigen Druck mehrerer Versionen von Druckerzeugnissen, ein wichtiger Vorteil im Einzelhandelsmarketing. Damit können Hersteller das Produktdesign stärker variieren und den Wünschen der Konsumenten mehr entgegenkommen.

Innovative Labeling Solutions (ILS), das in Hamilton, Ohio, ansässige erste Unternehmen in Nordamerika, das dieses System installiert hat, konnte sein Geschäft erheblich ausweiten – durch hochwertige Etiketten in großen Volumina, flexible Verpackungen und Faltschachteln, die allen Segmenten von Herstellern von Endverbraucherprodukten ermöglichen, ihre Produkte preiswert und wirksam zu vermarkten.

„Weil der Digitaldruck bei so vielen Aufträgen kostengünstiger als der Flexodruck ist, ist die Anzahl der Unternehmen, die von ihm profitieren, mit der WS6000 um das Vier- bis Fünffache angestiegen“, erläutert Jay Dollries, President und Chief Executive Officer von Innovative Labeling Solutions. „Das Drucksystem bietet Herstellern die Möglichkeit, die Umsätze mit ansprechenden Bildern für jede Geschmacksrichtung oder jede Variante eines Produkts zu steigern. Aber es ermöglicht Unternehmen mittlerer Größe gleichzeitig, ihre Erzeugnisse mit Etiketten in Fotoqualität, die mit dem Flexodruck zu teuer wären, wirksamer zu präsentieren.“

Die Stratus Packaging Group, einer der führenden europäischen Hersteller von Etiketten und flexiblen Verpackungen, zählt zu den ersten Firmen, die die HP Indigo WS6000 einsetzen. Das System wurde im Digitalproduktionszentrum des Unternehmens in Martin de Limoges in Frankreich installiert und wird für Services mit hoher Wertschöpfung wie versioniertes Drucken und die Produktion mit kurzen Durchlaufzeiten eingesetzt.

„Die Digitaldruckvolumina steigen seit drei Jahren konstant an“, kommentiert Isidore Leiser, Präsident der Stratus Packaging Group. „Die Produktionskapazitäten der HP Indigo WS6000 in Kombination mit der traditionellen Qualität, wie sie auch unsere vorhandenen HP Indigo-Drucksysteme aufweisen, haben uns sofort beeindruckt. Damit können wir die Anforderungen unserer Kunden noch besser erfüllen.“

Optimierte Lösungen für sicheren Pharmaetikettendruck mit variablen Daten
Digitaldrucksysteme bieten einen weiteren großen Vorteil gegenüber dem traditionellen Flexodruck, weil sie – im Gegensatz zu Verfahren mit statischen Bildern auf Druckplatten – bei jeder Impression ein unterschiedliches Bild ausgeben können. In der Etiketten- und Verpackungsbranche ermöglicht dies eine Barcode-Serialisierung, bei der jedes Etikett oder Paket eindeutig gekennzeichnet ist, was die Nachverfolgung erleichtert und Schutz gegen Missbrauch und Fälschung bietet.

Serialisierung zur Produktnachverfolgung ist bei Pharmaetiketten besonders nützlich. Einige Regierungen wollen in den nächsten Jahren Gesetze einführen, die bestimmen, dass Arzneimittelverpackungen nachverfolgbar sein müssen.

Nosco, ein in Gurnee, USA, ansässiger marktführender Anbieter pharmazeutischer Sicherheitsetiketten und -Verpackungen, erzeugt mit seiner neuen HP Indigo WS6000 Digital Press serialisierte Etiketten für Arzneimittel sowie Faltschachteln und Blisterverpackungen. Dies macht die Vorteile des Digitaldrucks einer breiteren Menge von Kunden verfügbar, die zuvor wegen der großen Volumina nur den Flexodruck einsetzten.

„Die WS6000 ist ein hochproduktives Digitaldrucksystem für Verpackungsanwendungen, das den Markt umkrempelt, indem es ermöglicht, dass der Digitaldruck sich von kleinen hin zu mittleren Auflagen entwickelt“, sagt R. Craig Curran, Director of Strategic Initiatives bei Nosco. „Wir gewinnen neue Aufträge und können unser Digitaldruckgeschäft erheblich ausweiten.“

Weitere Informationen über die HP Indigo WS6000 Digital Press siehe www.hp.com/go/labels.

Hinweis für Journalisten: Weitere Mitteilungen von HP einschließlich Links zu RSS-Feeds finden Sie unter
http://www.hp.com/hpinfo/newsroom/.

Über HP
HP, das größte Technologieunternehmen der Welt, vereinfacht mit einem Portfolio, das Produkte aus den Bereichen Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, den Umgang von Privatkunden und Unternehmen mit Technologie.

Weitere Informationen zum Unternehmen (NYSE, Nasdaq: HPQ) und zu den Produkten finden Sie unter http://www.hp.com/de.

Presseinformationen und Bildmaterial finden sich in chronologischer und thematischer Reihenfolge unter http://www.hp.com/de/presse/.

(1) Mit HP Indigo-Systemen bedruckte Etiketten gewannen folgende Preise: packagePRINTING magazine 2007 Excellence Awards und Preise des Tag & Label Manufacturers Institute 2008.
(2) Im Vergleich mit der HP Indigo press ws4500.


© 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. The only warranties for HP products and services are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services. Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty. HP shall not be liable for technical or editorial errors or omissions contained herein.

Pressekontakt:

Jonathan Graham, HP
+49 (162) 263 3046
jonathan.graham@hp.com

Stephanie Thorpe
Bespoke for HP
+44 (0)1737 215 200
stephanie@bespoke.co.uk


Hewlett-Packard Company
HP Sant Cugat
Avda.Graells 501
08190 Sant Cugat del Vallés
Barcelona Spain
www.hp.com

 

About HP Inc.

HP Inc. creates technology that makes life better for everyone, everywhere. Through our portfolio of printers, PCs, mobile devices, solutions, and services, we engineer experiences that amaze. More information about HP Inc. is available at http://www.hp.com.

© 2016 HP Inc. The information contained herein is subject to change without notice. The only warranties for HP Inc. products and services are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services. Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty. HP Inc. shall not be liable for technical or editorial errors or omissions contained herein.